Mainz – Eigentlich UNFÄHIG zum FÜHREN eines PKWs: Faustkampf zweier Autofahrer in der Boppstraße

Montag, 07.10.2019, 20:03 Uhr.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – Am Montagabend eskalierte eine Meinungsverschiedenheit zwischen zwei Autofahrern und endete in einer handfesten Schlägerei.

Der 23-jährige spätere Geschädigte befuhr in seinem VW Eos und der Freundin auf dem Beifahrersitz die Bonifaziusstraße in Mainz. Unmittelbar hinter ihm fuhren der spätere 30-jährige Beschuldigte mit seinem 24-jährigen Bekannten in einem Peugeot 307.

Nach Meinung des 30-jährigen schien die gefahrene Geschwindigkeit des 23-jährigen zu langsam zu sein, was ihn dazu veranlasste sehr dicht aufzufahren und mehrfach die Lichthupe zu betätigen.

Da der 23-Jährige darauf nicht reagierte, fuhr der 30-Jährige seinen PKW im Einmündungsbereich zur Boppstraße unmittelbar neben den VW des Geschädigten und brüllte ihn durchs offene Fenster an.

Nach einer verbalen Eskalation stiegen zunächst beide Fahrer aus ihren Fahrzeugen und gingen aufeinander zu. Plötzlich stiegt der Beifahrer des Peugeot ebenfalls aus und schlug dem 23-Jährigen VW-Fahrer unvermittelt ins Gesicht.

Was nun folgte war ein handfester Faustkampf in den sich letztlich noch der 30-Jährige einmischte, sodass im Verhältnis 2 gegen 1 gekämpft wurde. Die Schlagenden konnten letztlich durch die Freundin des Geschädigten, umstehende Passanten und die insgesamt sechs alarmierten Polizeistreifen getrennt werden.

OTS: Polizeipräsidium Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion