Entspannungsshop-Klick-Hier

Mainz – Offene Mieterberatung für Mainzer Bürgerinnen und Bürger

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – (lvb) Mainz wächst dynamisch, jedes Jahr steigt die Zahl der Einwohnerinnen und Einwohner um rund 2.000.

Viele der rund 220.000 Menschen, die in Mainz ihren Haupt- oder Nebenwohnsitz haben, sind Mieter. Die Landeshauptstadt Mainz will die Belange von Mieterinnen und Mietern in der Stadt stärker unterstützen.

In einer Kooperation mit dem Mieterschutzverein Mainz und Umgebung e. V. will sie eine niedrigschwellige Mieterberatung etablieren. Der Mieterschutzverein bringt sein Know-How und die personellen Ressourcen ein, die Landeshauptstadt Mainz die Infrastruktur.

Oberbürgermeister Michael Ebling und Heinz Peter Brehm, 1. Vorsitzender und Geschäftsführer des Mieterschutzvereins Mainz und Umgebung e. V., haben deshalb am 15. Januar 2020 im Stadthaus Große Bleiche eine Kooperationsvereinbarung unterzeichnet.

Oberbürgermeister Michael Ebling betonte: „Der Mieterschutz ist ein wichtiges Anliegen der Landeshauptstadt Mainz. Das Amt für Soziale Leistungen und die Leitstelle Wohnen arbeiten daran, die Interessen von Mieterinnen und Mietern zu berücksichtigen und beobachten die Entwicklung des Wohnungsmarktes sehr genau. Der rechtliche Rahmen setzt uns allerdings auch Grenzen, insbesondere dann, wenn es sich um gezielte Unterstützung bei Rechtstreitigkeiten handelt.

Aus diesem Grund sind wir mit dem Mieterschutzverein Mainz und Umgebung eine Kooperationsvereinbarung eingegangen, um Mieterinnen und Mietern eine kostenlose und niedrigschwellige Beratung anbieten zu können, vornehmlich Mieterinnen und Mietern mit kleinem Geldbeutel.

Nach sechs Monaten werden wir auswerten, ob dieses zusätzliche Angebot eine gute Wirkung entfaltet hat. In diesem Fall werden wir das Angebot gerne aufrechterhalten.
Ziel ist dabei, den Mieterschutz gerade auch in einem sehr angespannten Wohnungsmarkt, wie dem unsrigen, zu stärken und auszubauen.“

Auch Sozialdezernent Dr. Eckart Lensch begrüßte die Zusammenarbeit. „Ich freue mich über das neue Beratungsangebot und bin überzeugt, dass das Stadthaus in der Kaiserstraße eine Anlaufstelle für die Mainzer Bürgerinnen und Bürger ist, die gut angenommen wird“, so Dr. Lensch.

Der Mieterschutzverein wird die offene Mieterberatung für Mainzer Bürgerinnen und Bürger an zwei Nachmittagen pro Monat anbieten: Sie wird jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat von 14.00 bis 17.00 Uhr im Stadthaus Kaiserstraße (Kaiserstraße 3-5, Lauteren-Flügel: Raum 302) stattfinden. Die mündliche Beratung erfolgt für die Mainzer Bürgerinnen und Bürger kostenfrei. Der erste Termin der Mieterberatung ist am 13. Februar 2020.

***

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Stadthaus ‚Große Bleiche‘ (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz

Nach oben