Mainz – Spielplatz „Lennebergplatz“ in Mainz-Gonsenheim soll neue Spielgeräte erhalten: Beteiligung beginnt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – (ekö) Der Spielplatz „Lennebergplatz“ in Mainz-Gonsenheim mit seinem Metall-Geräte-Ensemble ist ‚in die Jahre gekommen‘ und bedarf einer Auffrischung mit neuen Spielgeräten.

Aus diesem Grund hat das Amt für Jugend und Familie der Landeshautpstadt Mainz aus dem Haushaltsansatz „Kinderfreundliches Mainz“ Mittel in Höhe von 40.000 Euro für die Beschaffung von neuen Spielgeräten bereitgestellt. In Mainz ist es gute Tradition, die Kinder und Jugendlichen, also die jungen Nutzerinnen und Nutzer als Spielexperten aus dem Wohnumfeld miteinzubeziehen, sie nach ihren Wünschen, Ideen und Vorstellungen zu befragen und an der Auswahl der Geräte zu beteiligen.

Bei einer Beteiligungsmaßnahme in einer Größenordnung wie der Lennebergplatz organisiert das für die Partizipation zuständige Amt für Jugend und Familie zwei Beteiligungstermine, an denen auch eine Planerin bzw. ein Planer des Grün- und Umweltamtes teilnimmt und zu dem die Anwohnerschaft aus dem Wohnumfeld, die Ortsvorsteherin Sabine Flegel und die Mitglieder des Ortsbeirates eingeladen sind.

Der erste Beteiligungstermin findet am Dienstag, 21. Mai 2019, um 17:00 Uhr vor Ort auf dem Spielplatz statt. Das Ziel dieses Termins ist es, eine Prioritätenliste mit den Kindern und Jugendliche zu erstellen.

Beim zweiten Beteiligungstermin am Mittwoch, 21. August 2019, um 17.00 Uhr vor Ort wird Bernhard Katein, der Planer vom Grün- und Umweltamt, verschiedene Entwürfe auf Grundlage der am 21. Mai erstellten Rangliste vorstellen. Alle anwesenden Kinder entscheiden vor Ort gemeinsam, welche neuen Geräte aufgestellt werden bzw. wie die Spielbereiche gestaltet werden.

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion