Pirmasens – 9. November: Pirmasens gedenkt Opfern des Nationalsozialismus

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Am 9. November 2019 jährt sich zum 81. Mal die Reichspogromnacht. Aus diesem Anlass gedenkt Pirmasens den jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die durch das nationalsozialistische Regime verfolgt, vertrieben und ermordet wurden.

Die Geschichte der ehemaligen jüdischen Gemeinde in Pirmasens reicht bis in die Landgrafenzeit zurück. Viele Mitbürger jüdischen Glaubens haben unter anderem in Vereinen, als Geschäftsleute, in der Schuhindustrie, als Ärzte oder im Kulturleben an der Stadtgeschichte maßgeblich mitgewirkt. Mit dem Aufkommen der Nationalsozialisten und den von ihnen veranlassten Repressionen wurden viele Pirmasenser Juden vertrieben und mehr als 270 in Konzentrationslagern ermordet oder in den Tod getrieben.

Am Samstagnachmittag, 14.30 Uhr, wird den Ereignissen mit einer Kranzniederlegung in der Synagogengase gedacht. An dieser Stelle befand sich bis zu ihrer Zerstörung in der Pogromnacht zum 10. November 1938 die Synagoge der jüdischen Gemeinde in Pirmasens.

***
Stadt Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion