Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Coronavirus: Alle Spielplätze in Pirmasens und den Ortsbezirken sind gesperrt. Davon betroffen sind auch sämtliche Bolzplätze, die Skater-Anlage im Strecktalpark sowie ausnahmslos alle ausgewiesenen Grillplätze.

Grundlage für diese Einschränkung der Freizeitgestaltung in der Siebenhügelstadt ist die von der Stadtverwaltung am vergangenen Dienstag, 17. März 2020, erlassene Allgemeinverfügung, um die weitere Ausbreitung des Coronavirus entscheidend zu verlangsamen. Die Areale wurden mit Absperrbändern versehen beziehungsweise umzäunte Anlagen abgeschlossen. Hinweisschilder weisen ausdrücklich auf das Betretungsverbot hin.

Beigeordneter Denis Clauer appelliert eindringlich an die Bürgerinnen und Bürger die Sperrung einzuhalten: „Wir bitten darum, dass sich die Familien an die Vorgaben halten und die Spielplätze vorerst nicht nutzen“. Die Schließung der Spiel- und Bolzplätze ist eine von zahlreichen Maßnahmen, um soziale Kontakte und damit das Infektionsrisiko drastisch zu reduzieren. Denis Clauer betont die Bedeutung der Vorsichtsmaßnahmen: „Es muss uns allen klar sein, um was es jetzt geht – nämlich um die Rettung von Menschenleben“. Es gelte soziale Kontakte zu meiden und möglichst zu Hause zu bleiben, wirbt er um Solidarität und Verständnis im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Virus.

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass Verstöße gegen die Anordnung die zu einer Ansteckung führen nicht eine Ordnungswidrigkeit, sondern eine strafbare Handlung darstellen. Verstöße können mit einem Bußgeld von bis zu 25 000 Euro beziehungsweise sogar mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren geahndet werden.

***
Stadt Pirmasens