Rendsburg – Auch in Rendsburg gab es eine Bombendrohung gegen das Rathaus

Aktuelle Polizei-Meldung -Rendsburg (SH) – In der Nacht ging im Rathaus in Rendsburg eine Bombendrohung per E-Mail ein.

In der Nachricht teilte ein unbekannter Absender mit, dass sich Sprengstoff im Rathaus befinde. Mit Arbeitsbeginn wurde diese Nachricht gelesen und die Polizei informiert.

Das Gebäude wurde daraufhin evakuiert und weiträumig abgesperrt. Vorsorglich wurden auch Sprengstoff-Spürhunde im Rathaus eingesetzt.

Die Absuche verlief negativ. Um 11.30 Uhr wurde das Rathaus wieder für den Publikumsverkehr geöffnet.

OTS: Polizeidirektion Neumünster

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion