Trier – Corona: Erstmals zwei Schulen im Landkreis betroffen

Gemeinsame Presseerklärung der Stadtverwaltung Trier und der Kreisverwaltung Trier-Saarburg.

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier / Landkreis – Am heutigen Freitag wurden dem Gesundheitsamt Trier-Saarburg insgesamt 12 neue Infektionen mit dem Corona-Virus gemeldet.

In einem Fall handelt es sich um einen Schüler der Berufsbildenden Schule in Saarburg. Bei insgesamt 27 Mitschülern und 4 Lehrkräften führt das Gesundheitsamt nun Kontaktermittlungen durch. Zudem wurde bei einem Schüler des Gymnasiums Saarburg ein positiver Test festgestellt. Auch hier finden nun Kontaktermittlungen statt.

In den Aufnahmeeinrichtungen für Asylbegehrende in Trier und in Hermeskeil wurden jeweils drei Neuinfektionen festgestellt. In allen Fällen wurden die Personen quarantänisiert bzw. befanden sich schon, da Kontaktpersonen bereits infizierter Bewohner, in einem abgesonderten Bereich der AfA.

Somit erhöht sich die Zahl der seit dem 11. März nachweislich mit dem Corona-Virus infizierten Personen im Landkreis und der Stadt Trier auf 559 (188 in der Stadt Trier und 371 im Landkreis Trier-Saarburg).

Aktuell gelten noch 8 Personen in der AfA Hermeskeil als infiziert sowie 3 Personen in der AfA Trier. Weitere 36 Personen als erkrankt, 20 im Landkreis und 16 in der Stadt Trier.

Zwei Patienten befinden sich aktuell noch in stationärer Behandlung.

Die Infektionszahlen verteilen sich im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden: VG Hermeskeil: 89, VG Konz: 68 VG Ruwer: 24, VG Saarburg-Kell: 89, VG Schweich: 56, VG Trier-Land: 45.

Der 7-Tage-Inzidenz im Landkreis liegt bei 16,0 – ohne Berücksichtigung der Fälle in der AfA Hermeskeil bei 10,6 – und in der Stadt Trier bei 13,6.

Die Neuinfektionen der letzten Tage sowie lokale Infektionsgeschehen machen deutlich, dass weiterhin die Beachtung der Hygiene-, Abstands- und Kontaktregelungen im eigenen Interesse sinnvoll ist.

***
Presseamt Trier

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion