Trier – Umfrage zu Stadtdörfer-Projekten für Heiligkreuz, Kernscheid und Kürenz

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – (pe) Mit den Stadtteilen Heiligkreuz, Kernscheid und Kürenz nimmt Trier an dem Landesförderprogramm „Stadtdörfer“ teil. Nach der erfolgreichen Premiere 2016 in Landau wird es nun in Koblenz, Ludwigshafen und Trier umgesetzt und soll Zukunftsthemen benennen, Entwicklungspotenziale besser nutzen und die Strukturen vor Ort stärken. Dabei spielt die Bürgerbeteiligung eine zentrale Rolle. Die erste Phase besteht aus einer bis 20. August laufenden Umfrage bei Bewohnerinnen und Bewohnern von Heiligkreuz, Kernscheid und Kürenz zu Zukunftsthemen.

Aus Schwerpunkten, die in einer Auftaktrunde mit den Ortsvorstehern kurz vor den Ferien und in Gesprächen vor Ort ermittelt wurden, werden drei Themen ausgewählt, die als besonders wichtig für die künftige Entwicklung angesehen werden. Dabei geht es auch um unterschiedliche Gegebenheiten der Stadtteile: Welche Rolle spielt in zehn Jahren der Weinbau in Kürenz? Wie sieht künftig die Nahversorgung in Kernscheid aus?

Die drei am häufigsten ausgewählten Zukunftsthemen sind Grundlage eines Workshops am Samstag, 29. August, 9 bis 17 Uhr, in der Arena. Die Teilnehmer sollen ein Profil für ihren Stadtteil erarbeiten. Zudem sollen zentrale Projekte identifiziert und diskutiert werden. OB Wolfram Leibe hofft gemeinsam mit den Ortsvorstehern auf rege Beteiligung. Um die Organisation des Prozesses kümmern sich das Büro „stadtimpuls“ aus Landau sowie Sabine Borkam (Amt für Stadtentwicklung und Statistik). Sie steht bei Fragen zur Verfügung: 0651/718-2122 oder sabine.borkam@trier.de. Die Umfrage kann über den Link https://bit.ly/3gBVm7z ausgefüllt oder im Büro des jeweiligen Ortsvorstehers abgegeben werden.

***
Presseamt Trier

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion