Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Die Wanderausstellung „Süß & Bitter“ der Kampagne „Make Chocolate Fair!“ ermöglicht einen neuen Blick auf Schokolade. Mit einem Mix aus Texttafeln, Fühl-, Video- und Hörstationen regt die Ausstellung zum Nachdenken über das Thema Kakao an. Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen am Donnerstag, 28. November, 17 Uhr, in der Tübinger Stadtbücherei, Nonnengasse 19.

Gertrud van Ackern, Beauftragte für Bürgerengagement, eröffnet die Ausstellung gemeinsam mit Winfried Brugger, Vorstand des Weltladens / Aktionszentrum Arme Welt e.V. Anschließend präsentiert Raquel Cayaba von „Kallari Futuro“ die Tübinger Stadtschokolade. Danach führt Birgit Hoinle von der Universität Tübingen durch die Ausstellung. Wer mag, kann die Stadtschokolade auch probieren.

In welchem Land wird die meiste Schokolade gegessen? Wieso essen Kakaobäuerinnen und -bauern selbst keine Schokolade? Die Ausstellung gibt Antworten auf diese Fragen und informiert über den geringen Verdienst von Bauern im konventionellen Kakaoanbau mit Zwischenhändlern und großen Konzernen.

Sie regt außerdem dazu an, über das eigene Kaufverhalten nachzudenken, und zeigt Beispiele auf, wie Verbraucherinnen und Verbraucher selbst aktiv werden können. Für Schulklassen gibt es thematische Workshops, organisiert vom Aktionszentrum Arme Welt.

Die Ausstellung ist bis Samstag, 14. Dezember 2019, während der Öffnungszeiten der Stadtbücherei zu sehen.

www.tuebingen.de/stadtbuecherei

Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen