Tübingen – Coronavirus: Schülerbeförderung im TüBus mit Sicherheitsabstand

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Coronavirus: Wenn am Montag, 4. Mai 2020, in Tübingen insgesamt rund 2.400 Schülerinnen und Schüler wieder zur Schule gehen, müssen alle den notwendigen Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einhalten, um Ansteckungen mit dem Coronavirus zu verhindern. Für die Wiederaufnahme des Schulbetriebs in den Abschluss- und Vorabschlussklassen haben die städtischen Schulen ihre Klassen geteilt und die Stundenpläne angepasst. Der Unterricht beginnt und endet zeitlich versetzt, damit sich möglichst wenige Schülerinnen und Schüler begegnen.

Für den Schülerverkehr an den Schulstandorten Waldhäuser-Ost und Feuerhägle haben die Stadtwerke Tübingen (swt) in Abstimmung mit der Stadtverwaltung ein Konzept entwickelt, das eine verlässliche und sichere Beförderung möglich macht: Zum jeweiligen Schulbeginn und Schulschluss setzen die swt je nach Standort wesentlich mehr Busse ein. Dadurch sind eine bessere Verteilung in den Bussen und größere Abstände möglich. Für die Schülerinnen und Schüler gilt die Maskenpflicht, sowohl in den Bussen als auch an den Haltestellen.

„Die bisherigen Vorgaben von maximal 30 Personen für große Busse und maximal 15 Personen für kleine Busse hat sich bewährt. Daran sollten sich auch die Schülerinnen und Schüler halten. Es ist wichtig, dass nicht alle in den ersten Bus drängen, sondern bereit sind, wenige Minuten auf den nächsten zu warten. Nur so kann der Sicherheitsabstand eingehalten werden“, sagt Oberbürgermeister Boris Palmer. Noch besser sei es, den Schulweg nicht mit dem Bus, sondern mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Die benötigten Busse und das Fahrpersonal für den erweiterten Schülerverkehr stehen zur Verfügung, weil die sonstigen TüBus-Linien derzeit nach einem Sonderfahrplan auf Basis des Ferienfahrplans unterwegs sind. Die Stadtwerke Tübingen werden die Auslastung in den ersten Tagen genau beobachten und die Abfahrtszeiten bei Bedarf anpassen. Schülerinnen und Schüler können darüber hinaus die regulären Linien zwischen Hauptbahnhof und Waldhäuser Ost (Linien 2 bis 6) und zwischen Hauptbahnhof und Feuerhägle (Linien 3, 5, 16) nutzen, auch wenn zum Teil die Fahrzeiten etwas länger sind oder der Weg zwischen Haltestelle und Schule zu Fuß zurückgelegt werden muss.

Die Gemeinschaftsschule West ist über die Linien 9, 11 und 12 alle 15 Minuten erreichbar sowie über die Linien 8, 13, 18, 19 und X15 (Haltestelle Parkhaus König). Die Schulen in der Uhlandstraße sind mit den Regellinien und morgendlichen Verstärkerfahrten auf den Linien 1, 7, 18 und 22 in Richtung Hauptbahnhof erreichbar. Zur Sophienpflege verkehrt die Linie 23 wieder.

Anlage

Fahrpläne für die Schulstandorte Waldhäuser-Ost und Feuerhägle

Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020