Entspannungsshop-Klick-Hier

Tübingen – Tür an Tür auf Waldhäuser-Ost: Stadtteilgespräch am 29. Februar

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - TübingenTübingen (BW) – Was braucht es für ein gutes Leben auf Waldhäuser-Ost? Das will die Stadtverwaltung gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern unter dem Motto „WHO Tür an Tür – gemeinsam und gut versorgt alt werden“ herausfinden. In einem ersten Schritt haben die Bewohnerinnen und Bewohner in Vorträgen, Werkstätten und Exkursionen bereits wichtige Aspekte definiert. Diese Themen sollen nun in einem Stadtteilgespräch vertieft werden. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen

am Samstag, 29. Februar 2020, 10.30 bis 14.30 Uhr,

im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Berliner Ring 12.

Die Projektleiterin Sylvia Takacs begrüßt die Gäste. Sonja Kunze vom Kreisseniorenrat spricht über selbstbestimmtes Leben und Wohnen im Alter. Hannah Kindler, Mitarbeiterin der Beauftragten für Wohnraum und Barrierefreiheit, stellt verschiedene Wohnkonzepte und das neue städtische Projekt OptiWohn vor. Danach ist Gelegenheit für Rückfragen und Diskussionen.

Nach einem Mittagsimbiss können sich die Teilnehmenden des Stadtteilgesprächs an sechs Thementischen zu verschiedenen Aspekten des Wohnens und Lebens auf WHO informieren und in Arbeitsgruppen zusammenfinden. Ziel ist es, dass sich die Gruppen über einen längeren Zeitraum mit einem Thema beschäftigen und ihre Anregungen in den Prozess „Soziale Stadt“ einbringen. Die Ergebnisse werden bei einer Abschlussmatinee am 4. April präsentiert.

Das Projekt „WHO Tür an Tür – gemeinsam und gut versorgt alt werden“ wird mit Landesmitteln aus dem Programm „Quartier 2020“ des Ministeriums für Soziales und Integration Baden-Württemberg gefördert. Es legt den Fokus auf Wohnen, Leben und Pflege im Alter.

www.tuebingen.de/who

Universitätsstadt Tübingen
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sabine Schmincke
Am Markt 1
72070 Tübingen

Nach oben