Ulm – Streit in der Schillerstraße endet blutig

Zu einer handfesten Auseinandersetzung kam es am Donnerstag in Ulm.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ulm -Ulm (BW) – Kurz nach 2.30 Uhr kam es zu der Auseinandersetzung in der Schillerstraße. Bisherigen Ermittlungen der Polizei zufolge sollen ein 30-Jähriger mit zwei 32-Jährigen in einer Wirtschaft den Abend verbracht haben.

Die Männer hatten reichlich Alkohol konsumiert. Nachdem sie auf die Straße gegangen waren, soll es eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem 30-Jährigen und einem der Älteren gegeben haben, bei der der Jüngere schwere Verletzungen davon trug. Er kam in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen und will den genauen Tatablauf und die Hintergründe der Tat herausfinden. Ersten Untersuchungen zufolge soll ein weißer Pkw, vermutlich ein BMW an den Kontrahenten vorbeigefahren sein. Der Fahrer muss die Tat gesehen haben. Ihn und weitere Zeugen suchen nun die Ermittler der Kriminalpolizei Ulm (0731/1880).

Hinsehen statt wegschauen lautet das Motto der bundesweiten Initiative „Aktion-tu-was“ der Polizei, die zu mehr Zivilcourage aufruft. Informationen zur Aktion der Polizei finden Sie im Internet unter www.aktion-tu-was.de oder in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle.

OTS: Polizeipräsidium Ulm

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion