• World-Of-Karaoke-Playback und Musikshop 2019

Wirtschaft – Die Corona-Krise und ihr Einfluss auf den Immobilienmarkt in Hanau

Der Immobilienmarkt ist in Bewegung …

Immobilienmarkt in Hanau

Der Immobilienmarkt im hessischen Hanau – Was passiert da AKTUELL ? – Foto: Pixabay

Wirtschaft und Corona – Hanau (HE): Viele Bereiche der deutschen Wirtschaft sind durch die Corona-Krise bereits deutlich geschwächt.

Während die Immobilienbranche davon zunächst nicht viel gespürt hat, machen sich nun auch erste Auswirkungen auf dem Immobilienmarkt bemerkbar.

Der Grund für diese verzögerte Entwicklung ist die allgemeine Schwerfälligkeit, mit der die Immobilienbranche im Vergleich zu anderen Wirtschaftszweigen reagiert.

Gehört der Immobilienboom der Vergangenheit an?

Zehn Jahre lang verzeichnete der Immobilienmarkt in Deutschland ein konstantes Hoch, von dem auch Immobilienverkäufer in Hanau profitieren konnten. Laut den Wirtschaftsexperten von tagesschau.de könnten die Zeiten des Immobilienbooms jedoch durch die Corona-Krise bald vorbei sein.

Die Gründe dafür sind vielseitig. Einerseits sinkt das Interesse an Immobilien in Hanau aus Angst vor einer Corona-Infektion während eines Besichtigungstermins. Interessenten verzichten momentan lieber auf Besichtigungen, da es dabei zu persönlichem Kontakt zwischen Interessent und Makler oder Verkäufer kommt. Um das damit einhergehende Infektionsrisiko zu umgehen, entscheiden viele Interessenten, mit dem Immobilienkauf doch lieber zu warten. Ein weiterer Grund für die mangelnde Kaufbereitschaft ist die schwierige allgemeine Wirtschaftssituation. Viele potenzielle Käufer verfügen momentan nicht über die nötigen finanziellen Mittel für einen Immobilienkauf in Hanau. Kurzarbeit, Jobverlust und Einnahmeneinbußen durch die neuen Corona-Auflagen sorgen dafür, dass größere Ausgaben erst einmal hintenan gestellt werden.

Wen trifft die Krise am härtesten?

Während Wohnimmobilien in Hanau verhältnismäßig wenig an Wert verlieren, werden einige Bereiche des Gewerbeimmobiliensektors stärker von der Krise beeinflusst, erklärt die FAZ. In diesen Bereichen werden demnach in Zukunft lange Leerstände erwartet.

Die folgenden Immobilienarten sind in Hanau besonders gefährdet:

  • Einzelhandelsimmobilien
  • Freizeit- und Hotelimmobilien
  • Büroimmobilien
  • Pflegeimmobilien

Beim Immobilienverkauf in Hanau auf die veränderten Umstände reagieren

Trotz der eher negativen Prognosen für die Zukunft der Immobilienbranche steht einem Immobilienverkauf in Hanau nichts im Wege, solange die veränderten Umstände berücksichtigt werden. So ist es trotz Corona-Krise ohne Zweifel möglich, einen optimalen Verkaufserlös in Hanau zu erzielen.

Eine Strategie erstellen

Für Immobilienverkäufer, die sich aufgrund der Krise in einer finanziellen Notlage befinden, klingt der Gedanke verlockend, ihre Immobilie schnellstmöglich zu einem Schnäppchenpreis zu verkaufen. Immobilienmakler raten jedoch auch in schwierigen Zeiten davon ab, beim Immobilienverkauf überstürzt zu handeln. Ein Verkauf unter Wert ist auch unter Zeitdruck nicht immer die beste Option. Stattdessen kann der Verkaufsprozess durch eine durchdachte Vermarktungsstrategie oftmals besser beschleunigt werden als durch eine extreme Preissenkung. Ein besonders niedrig angesetzter Preis kann Interessenten abschrecken und die Immobilie minderwertig wirken lassen, was den Verkaufsprozess in die Länge zieht, anstatt ihn zu verkürzen. Ein strategisch durchdachter Verkauf, der im Idealfall gemeinsam mit einem Immobilienmakler erfolgt, spart hingegen Zeit und erhöht gleichzeitig den Erlös.

Sichere Besichtigungstermine anbieten

Viele Hanauer Immobilieninteressenten betrachten den Besichtigungstermin als Risikofaktor, da es hierbei zu einem direkten Kontakt in einem fremden Gebäude kommt. Tatsächlich lässt sich das Infektionsrisiko bei Besichtigungen jedoch durch einige wichtige Sicherheitsvorkehrungen reduzieren. Diese Vorkehrungen sollten in jedem Fall eingehalten werden, nicht nur damit alle Beteiligten mit einem guten Gefühl in den Besichtigungstermin gehen können, sondern auch um das Risiko einer Corona-Infektion möglichst gering zu halten:

  • Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für die gesamte Dauer der Besichtigung
  • Auf Händeschütteln, Umarmungen und andere Formen des Körperkontakts verzichten
  • Reinigung und Desinfektion aller Türklingen vor und nach den Terminen
  • Häufiges gründliches Händewaschen aller Beteiligten sollte vorausgesetzt werden
  • Einhaltung des Sicherheitsabstands von mindestens 1,5 Metern

Besichtigungen kontaktlos abwickeln

Als Alternative zu einem persönlichen Besichtigungstermin vor Ort bevorzugen viele Immobilieninteressenten kontaktlose Besichtigungen. Diese können dank moderner Mittel ganz ohne Infektionsrisiko abgewickelt werden, ohne dass Interessent und Makler persönlich aufeinandertreffen. Mit virtuellen 3D-Videorundgängen erkunden Kaufinteressenten Immobilien in Hanau von ihren eigenen vier Wänden aus und müssen somit nicht einmal vor die Tür gehen. So bleiben ihnen die Anreise zur Immobilie und der Besichtigungstermin vollständig erspart.

Vor mangelnder Beratung müssen sich Interessenten, die sich für einen Videorundgang entscheiden, jedoch auch nicht fürchten. Immobilienmakler, Verkäufer und Käufer können problemlos per Videochat in Kontakt bleiben. Dadurch kann eine Beratung auch kontaktlos von Angesicht zu Angesicht erfolgen, ohne dass die Beteiligten eine Infektion fürchten müssen.

City Immobilienmakler Hanau unterstützt Immobilienverkäufer auch während der Corona-Krise

Auch während der Krise steht das Netzwerk City Immobilienmakler den Verkäufern von Immobilien in Hanau tatkräftig zur Seite. Zum Full Service des Ansprechpartners für Hanau gehören unter anderem sichere Besichtigungstermine und hochwertige 3D-Rundgänge. Auch die zu wirtschaftlich schwierigen Zeiten durchaus anspruchsvolle Preisverhandlung mit potenziellen Käufern wird durch City Immobilienmakler Hanau souverän übernommen.

Bei allen Besonderheiten der aktuellen Situation fürchten viele Immobilienverkäufer, dass die Individualität bei der Beratung auf der Strecke bleiben könnte. City Immobilienmakler hingegen kann dank Videotelefonie und ausgiebiger Beratungsgespräche stets ein hohes Maß an Individualität gewährleisten. So entsteht eine persönliche und maßgeschneiderte Betreuung für jeden Immobilienverkäufer aus Hanau.

Mehr Informationen zum Thema:

City Immobilienmakler GmbH
Herr Reinhard Wurzel
Kurt-Blaum-Platz 1
63450 Hanau
Deutschland
Telefon: 06181 – 3 69 83 09
Mail: info@city-immobilienmakler-hanau.de
Web: www.city-immobilienmakler-hanau.de

***
Mittelrhein-Tageblatt – Wirtschafts-Redaktion

 

Kommentare sind geschlossen.