Dahn – Fahrlässige Brandstiftung am Hochstein

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Dahn – Am frühen Abend des Ostersonntags wurde der PI Dahn ein Brand am Fuße des Hochsteins gemeldet.

Ein Zeuge habe beobachtet, wie vom Felsen selbst ein Gegenstand in den Wald geworfen wurde, kurz danach habe es dort im unwegsamen und steilen Gelände gebrannt.

Durch insgesamt 41 Einsatzkräfte der umliegenden Wehren konnte der auf ca. 2000 qm ausgedehnte Brand nach zwei Stunden gelöscht werden. Im Rahmen der polizeilichen Ermittlungen konnte der Verursacher festgestellt werden.

Es handelt sich um ein Mitglied einer Geologie-Studiengruppe aus den Niederlanden. Er habe im Glauben, dass es sich um einen Feuerwerkskörper handelt, ein Markierungsleuchtmittel entzündet und geworfen.

Da dieses mehrere Minuten lang brennt konnte sich der trockene Boden entzünden. Der Sachschaden beträgt ca. 1000 EUR, viel teurer dürfte aber der Feuerwehreinsatz werden.

OTS: Polizeidirektion Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion