Entspannungsshop-Klick-Hier

Koblenz – Einigung zwischen Radentscheid und Stadt Koblenz

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – (19.03.2021) Seit der Übergabe der Unterschriften zum Bürgerbegehren „Radentscheid Koblenz“ an Oberbürgermeister David Langner im Dezember 2020 haben verschiedene Gespräche und Verhandlungen zwischen den Vertreterinnen und Vertretern des Radentscheids und den Verantwortlichen der Stadt Koblenz stattgefunden.

Dass diese Gespräche gut und konstruktiv verlaufen sind, zeigt sich jetzt in einem konkreten Vorschlag, den Oberbürgermeister David Langner und Baudezernent Bert Flöck den Vertreterinnen und Vertretern des Radentscheids vorgelegt haben und dem die Mitglieder des Radentscheids mit großer Mehrheit zugestimmt haben.

„Auf Grundlage des beschlossenen Verkehrsentwicklungsplans 2030 und unter Einbeziehung der Ziele und Forderungen des Radentscheids soll ein Zukunftsplan mit prioritären Maßnahmen zur Verbesserung des Radverkehrs in drei Umsetzungsphasen – bis 2022, bis 2024 und bis 2027 – in der Stadt erarbeitet werden.“, erläutert Baudezernent Bert Flöck die Vorgehensweise.

Und so sieht der Fahrplan aus: Bereits ab April 2021 werden in vier gemeinsamen Gesprächsrunden, die möglichst auch von Verkehrsexperten begleitet und moderiert werden sollen, die zuständigen Fachämter der Verwaltung zusammen mit den Nutzern aus den Reihen des Radentscheids vordringliche Maßnahmen aus verschiedenen Themenbereichen diskutieren. Die Schwerpunkte variieren dabei zwischen der zukünftigen Rad-Netzentwicklung, der Ausgestaltung neuer Radwege, der Sanierung und Verbesserung vorhandener Radwege bis zu sonstigen radergänzenden Themen, wie z.B. sichere Abstellanlagen. Bis Mitte Juni soll dann ein Plan ausformuliert sein, der auch die personellen und finanziellen Erfordernisse zur Realisierung des Maßnahmenpakets berücksichtigt.

Ziel dieser Vorgehensweise ist, dem Stadtrat in seiner Sitzung am 15. Juli einen Zukunftsplan Radverkehr zur Entscheidung vorzulegen.

„Die Stadt Koblenz wünscht sich mit der jetzt abgesprochenen Vorgehensweise die Fortsetzung des konstruktiven Dialogs mit dem Radentscheid, so wie er bereits erfolgreich in anderen deutschen Städten geführt wurde.“, zeigt sich Oberbürgermeister David Langner sehr zufrieden über die Einigung und blickt voraus, „Das Ergebnis soll eine möglichst breite Zustimmung erfahren, damit der Weg zu einer fahrradfreundlichen Stadt Koblenz gemeinsam gelingt.“

***
Stadt Koblenz

Nach oben