Koblenz – Kultur: Szenische Lesung auf der Festung Ehrenbreitstein

Eine literarische Führung auf der Festung Ehrenbreitstein zum 150. Erinnerungsjahr des Deutsch-Französischen Krieges in Koblenz.

Nachrichten-aus-Koblenz-RLP-Koblenz – Im Rahmen des Kultursommers 2021 „Koblenzer Kultur treibt Blüten…“ veranstaltet das Kultur- und Schulverwaltungsamt der Stadt Koblenz in Kooperation mit Kulturschaffenden der freien Kulturszene sowie der Koblenz-Touristik GmbH in diesem Jahr ein abwechslungsreiches und spartenübergreifendes Veranstaltungsprogramm.

Am 31.07. sowie am 15.08.2021, jeweils um 16.00 Uhr und 18:30 Uhr, findet auf dem Festungsgelände Ehrenbreitstein die „szenische Lesung“ statt.

Wie so oft in der langen Geschichte, war Koblenz auch in den Auseinandersetzungen zwischen Preußen und Frankreich 1870/71 ein wichtiger Schauplatz und militärischer Dreh- und Angelpunkt. Als Generalkommando des VIII. Armeecorps des VIII. Armeecorps, als Sammelpunkt der Truppen, aber auch als Standort zweier Lager für französische Kriegsgefangene standen Stadt und Festung im Zentrum des damaligen Geschehens. Eines Krieges, welcher nicht zuletzt mit der Annexion des Elsass und Teilen von Lothringen endete und damit einer der Wegbereiter für den Ausbruch des Ersten und später des Zweiten Weltkrieges wurde.

An diese Ereignisse erinnert der neue Roman von Autorin und Literaturpreisträgerin Maria W. Peter „Eine Liebe zwischen den Fronten“, welcher zu großen Stücken in Koblenz und der Moselregion angesiedelt ist.

Gemeinsam mit dem bekannten Gästeführer und Autor Manfred Böckling wird Maria W. Peter die Zuhörer*innen mit allen Sinnen in die Zeit des 19. Jahrhunderts zurückversetzen. Während die Autorin ausgewählte Textpassagen liest, schlüpft M. Böckling in die Rolle eines Soldaten der Garnison Koblenz und Ehrenbreitstein im Jahr 1905 und blickt in dieser auf den 25 Jahre zuvor begonnenen Krieg zurück.

Gefördert wird die Veranstaltungsreihe „Koblenzer Kultur treibt Blüten…“ durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus dem Programm „NEUSTART KULTUR II“ sowie durch das Ministerium für Familie, Frauen, Kultur und Integration Rheinland-Pfalz. Weiterhin unterstützt wird die szenische Lesung durch die Genrealdirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz.

Es besteht keine Testpflicht, die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
Eintritt: 5€
Treffpunkt: im Schatten der Eichenbosketten am Rand des Parkplatzes
Anmeldungen: per Mail über sara.gelhardt@stadt.koblenz.de oder telefonisch über 0261-129-1912

Info: www.kulturhaus-koblenz.de

***
Kulturhaus Koblenz