Neu-Edingen / Friedrichsfeld – Angriff auf Zugbegleiter am Bahnhof

Bundespolizei Aktuell -Neu-Edingen / Friedrichsfeld (BW) – Am Sonntag wurde die Bundespolizei durch die Leitstelle des Polizeipräsidiums Mannheim über eine Körperverletzung am Bahnhof Neu-Edingen Friedrichsfeld in Kenntnis gesetzt.

Umgehend fuhren Streifen der Landes- und Bundespolizei den Ereignisort an. Vor Ort konnte der Tatverdächtige, ein 19-jähriger Afghane durch die Polizei festgenommen werden. Der geschädigte Zugbegleiter schilderte, dass er den 19-Jährigen zuvor kontrolliert hatte.

Da dieser keinen Fahrschein vorweisen konnte, stellte er eine Fahrpreisnacherhebung aus. Während der 22-jährige Geschädigte mit der Bearbeitung der Fahrpreisnacherhebung beschäftigt und abgelenkt war, schlug ihm der Tatverdächtige unvermittelt mit der Faust ins Gesicht.

Der Zugbegleiter zog sich hierbei eine Platzwunde an der Lippe zu, die im Krankenhaus versorgt werden musste. Um den Tathergang zu rekonstruieren wurde die Speicherung und Auswertung der Videoaufzeichnungen im Zug veranlasst.

Den 19-Jährigen erwarten nun Strafanzeigen wegen Körperverletzung und Beförderungserschleichung.

OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion