Entspannungsshop-Klick-Hier

Trier – Quartierskonzept: Mehr Klimaschutz und Energieeffizienz in der Innenstadt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Trier -Trier – Quartierskonzept: (kig) An Tagen mit Temperaturen von 35 bis 40 Grad, wie es sie im Sommer 2019 in Trier gleich reihenweise gab, ist es unangenehm, für viele sogar gesundheitsgefährdend, sich im Freien aufzuhalten. Wohnungen heizen sich auf und kühlen auch nachts kaum ab. Dicht bebaute Innenstädte sind von diesen Auswirkungen des Klimawandels besonders stark betroffen. Welche Anpassungsmöglichkeiten an derartige Hitzewellen, die in Mitteleuropa bisher unbekannt waren, gibt es? Welchen Beitrag kann ein Innenstadtquartier selbst zum Klimaschutz und zur Energieeffizienz leisten?

Mit der Erstellung des ersten Energetischen Quartierskonzepts Trier-Innenstadt (EQTI), die von der Kreditanstalt für Wiederaufbau und dem Umweltministerium Rheinland-Pfalz gefördert wird, erhofft sich die Stadt im Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohnern Impulse und Lösungsansätze für diese Themen und Fragen. Das untersuchte Quartier befindet sich im Südwesten der Altstadt und erstreckt sich mit Karl-Marx-Viertel, Viehmarkt und Augustinerhof von der Südallee über die Vereinigten Hospitien bis zur Dietrichstraße und von der Neustraße, Nagelstraße und Zuckerbergstraße bis zum Moselufer. Auftakt ist am Donnerstag, 13. Februar, 18.30 Uhr im Römersaal der Vereinigten Hospitien am Irminenfreihof.

Nach einer Bestandsaufnahme des aktuellen Strom- und Wärmebedarfs werden Potenziale für ein energieeffizienteres und klimafreundlicheres Quartier ermittelt. Über Szenarien und darauf abgestimmte Maßnahmen werden Handlungsempfehlungen für die Eigentümer und Nutzer der Gebäude und Liegenschaften im Quartier und auch für die öffentliche Hand entwickelt. Zusammen mit weiteren Aktivitäten können diese Bausteine dann einen Weg zu einem klimaneutralen Quartier aufzeigen.

Wie der Weg zu dieser Vision aussehen kann, welche Überlegungen es bereits gibt und wie alle im Quartier mit eigenen Ideen zur Entwicklung eines Konzeptes und damit auch des Quartiers beitragen können, soll am 13. Februar auf der Auftaktveranstaltung vorgestellt werden. Neben Umweltdezernent Andreas Ludwig werden weitere Umwelt- und Energieexperten verschiedener Institutionen mit kurzen Impulsvorträgen den Rahmen abstecken und das weitere Vorgehen erläutern. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.trier.de/energiequartier/

***
Presseamt Trier

Nach oben