Bayreuth – 21.09.2021 Lesung im RW21: Mörderische Zahlenspur

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bayreuth -BAYREUTH – Die Stadtbibliothek Bayreuth lädt am Dienstag, 21. September, von 17.30 bis 18.30 Uhr, zu einer Lesung mit Angelika Guder-Späth in die Black Box des RW21 ein.

Die Autorin liest aus ihrem Bayreuth-Krimi „Mörderische Zahlenspur“. Angelika Guder-Späth ist Lehrerin am Richard-Wagner-Gymnasium (RWG). Sie hat zusammen mit der Bayreuther Kinder- und Jugendbuch-Autorin Antje Haugg wieder „zugeschlagen“. In ihrem ersten Krimi vor ein paar Jahren lösten ihre Protagonistinnen die „Notenspur in Moll“. Nun wird wieder ermittelt und diesmal in einem deutlich weiteren Dunstkreis als nur in Bayreuth rund ums RWG.

Auch diesmal sind Schülerinnen und Schüler eines Seminars in die Entwicklung von Plot und Storyline involviert. Schlimme Dinge geschehen in dem malerischen Städtchen Arzberg im Fichtelgebirge. Tanja und ihre Freundinnen werden unfreiwillig Zeugen von Folter und Mord ihrer Bekanntschaft Micha. Dadurch geraten die drei selbst in Lebensgefahr, sie verstricken sich in einem Netz aus geheimen Bruderschaften, Uranschmuggel und internationalen Machtspielen. Die Schülerinnen ahnen nicht, dass ihre Verfolger einst selbst am RWG zur Schule gingen.

Während Lena und Lisa auf eigene Faust zu ermitteln versuchen, geht es Tanja plötzlich zunehmend schlecht. Doch was fehlt ihr, und wer versucht sie zu vergiften? Dass die Wurzeln des Bösen bis weit ins Bayreuth der 1980er Jahre zurückreichen, ahnt Kommissarin Doris Lech, die im Mordfall Micha ebenfalls ermittelt.

Der Eintritt ist frei. Wegen der eingeschränkten Platzkapazität wird um Voranmeldung bis Montag, 20. September, unter der Telefonnummer 0921 507038-30 oder stadtbibliothek@stadt.bayreuth.de gebeten.

***
Stadt Bayreuth