Berlin – Alice Weidel (AfD): Steuerverschwendung endlich bestrafen!

Mittelrhein-Tageblatt-Politik-AfD-BerlinBerlin – Heute präsentiert der Bund der Steuerzahler sein Schwarzbuch für das Jahr 2018 – und stellt haarsträubende Verschwendungen öffentlicher Mittel vor. Dazu Alice Weidel, Vorsitzende der AfD-Fraktion im Bundestag:

„Bereits seit September gab beispielsweise das Ministerium für Arbeit und Soziales rund eine Million Euro für die Bewerbung des noch gar nicht verabschiedeten ‚neuen Rentenpakts für Deutschland‘ aus, so der Bund der Steuerzahler. Hier wurde also, auch noch mitten im hessischen und bayerischen Landtagswahlkampf, eine großangelegte PR-Kampagne veranstaltet, die von einem von der SPD geführten Ministerium finanziert wurde. Gleichzeitig schaffte man Fakten, ohne dass der Bundestag überhaupt über den vorgeschlagenen Rentenpakt diskutiert hätte, stellte es so dar, als sei das Rentenkonzept bereits beschlossene Sache.

Hier werden nicht nur demokratische Spielregeln gebrochen. Auch die Verursacher, die das Geld der deutschen Bürger derart verpulvern, müssen zur Verantwortung gezogen werden. Die Einführung eines Straftatbestandes der Steuerverschwendung, wie von der AfD gefordert, wäre hierzu ein erster Schritt in die richtige Richtung. Das Arbeitsministerium, unter Führung von Hubertus Heil (SPD), muss sich außerdem umgehend erklären.“

***

Christian Lüth
Pressesprecher
der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag
Tel.: 030 22757225

Das sollte man gelesen haben ...

HILPOLTSTEIN - Folgenschwerer Polizeieinsatz: Zwei Beamte bis auf weiteres nicht mehr dienstfähig
Hamburg - Klimawandel in der Stadt: DWD nimmt erste Stadtklimastation in Hamburgs Innenstadt in Betrieb
Hamm-Herringen - Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall auf der Dortmunder Straße
Saarbücken - Stadtentwicklung: Neue Gas- und Wasserversorgungsleitung für die Ottweilerstraße in Malstatt
Bad Kreuznach - Die Coca-Cola Weihnachtstrucks kommen: Eine Weihnachtswelt für alle Sinne verzaubert die Besucher auf dem Kornmarkt
Stadt Cuxhaven - Ohnsorg Theater Hamburg „Willkamen - Willkommen“ am 14. März 2020
Dresden - Stadtentwicklung: Spielplatz soll am Blasewitz-Grunaer Landgraben entstehen
Mainz - Betagte Rentnerin an der Haltestelle Höfchen beklaut
Berlin - Runder Tisch „Barrierefreie Stadt“ neu konstituiert
Coronavirus RLP - Aktuell 08.12.2020: Rhein-Pfalz-Kreis erlässt Allgemeinverfügung
Deutsche Presseschau - NOZ: "Dunkelflaute": Energieversorger Innogy warnt vor Stromausfällen
Lahnstein - Im Januar geht es los: Baumaßnahme zur Erneuerung der Regenentlastungsanlage in der Braubacher Straße
Gummersbach - Tragischer Badeunfall in Freizeitbad 3-jähriges Mädchen schwebt in akuter Lebensgefahr
Mainz - Matthias Joa (AfD) für Alterskontrollen von Flüchtlingen: CDU in Baden-Württemberg weiter als CDU in Rheinland-Pfalz
Stralsund - 1.8 Promille: Alkoholisierter Radfahrer klatscht in der Arnold-Zweig-Straße gegen parkenden PKW
Pirmasens - Corona-Krise: Stadt sucht Freiwillige für Medizin und Pflege