Hamburg – Bundespolizei – An Halloween gab es nicht nur Süßes… Körperliche Auseinandersetzung im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Polizei -Hamburg – Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei kam es am 31.10.2017 gegen 06.25 Uhr im S-Bahnhaltepunkt Jungfernstieg zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einem Mann (m.26) und einem 36-Jährigen (in Begleitung seines Sohnes 14 Jahre).

Laut Zeugenaussagen soll der Mann (36) mit seinem Sohn zuvor in einer S-Bahn auf der Fahrt vom S-Bahnhaltepunkt Reeperbahn Richtung Jungfernstieg sehr laut Musik über ein Handy abgespielt haben.

Ein Fahrgast (m.26) fühlte sich durch die laute Musik gestört und bat mehrfach darum die Lautstärke zu reduzieren; leider ohne Erfolg.

Nachdem der 26-Jährige die S-Bahn beim Halt in der Station Jungfernstieg verließ, packte der 36-Jährige den Hamburger am Arm. Daraufhin versetzte der 26-Jährige seinem Kontrahenten einen Faustschlag in das Gesicht.

Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel am Bahnsteig, bei dem der Sohn (m.14) offensichtlich eine Knieverletzung erlitt. Der Jugendliche musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden.

Durch DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter alarmierte Bundespolizisten waren zur Sachverhaltsaufnahme vor Ort. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg geführt; weitere Auskünfte können heute nicht erteilt werden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion