Hamburg – An Halloween gab es nicht nur Süßes… Körperverletzung in Hamburger S-Bahn

Mittelrhein-Tageblatt - News aus Hamburg - Polizei -Hamburg – Nach jetzigem Sachstand der Bundespolizei attackierte ein junger Mann (m. 23) am 31.10.2017 gegen 03.20 Uhr drei Personen in einer S-Bahn der Linie S 1 auf der Fahrt zum S-Bahnhaltepunkt Hasselbrook.

Laut Zeugenaussagen saß der 23-Jährige mit seiner Begleiterin zunächst völlig unauffällig in einer „Vierer-Sitzgruppe“ in der fahrenden S-Bahn. Beim Halt des Zuges im S-Bahnhaltepunkt Hasselbrook schlug und trat der Beschuldigte plötzlich offensichtlich grundlos auf einen bislang unbekannten Fahrgast ein.

Ein Fahrgast (m.27) wollte schlichten und erhielt von dem Beschuldigten umgehend einen Faustschlag in das Gesicht. Eine weitere Zeugin (w.25) wollte ebenfalls schlichten und wurde mit einem Fußtritt gegen den Oberkörper attackiert.

Die Geschädigte flog durch den heftigen Fußtritt durch die geöffnete S-Bahn-Tür auf den Bahnsteig. Laut Zeugenaussagen schlug dann der 27-jährige Mann auf den 23-Jährigen ein.

DB-Sicherheitsdienstmitarbeiter konnten die Kontrahenten voneinander trennen. Alarmierte Bundespolizisten nahmen vor Ort die Personalien auf; entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet. Alle Beteiligten wurden vor Ort entlassen.

Keiner der Personen wollte eine ärztliche Versorgung vor Ort in Anspruch nehmen. Die weiteren Ermittlungen werden vom Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion haben geführt; weitere Auskünfte können heute nicht erteilt werden.

OTS: Bundespolizeiinspektion Hamburg

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020