Schwanewede, A 27 – Auffahrunfall auf Autobahn: 20.000 Euro Schaden

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Niedersachsen -Schwanewede (NI) – Donnerstagfrüh (09.05.2019) ereignete sich gegen 6 Uhr auf der Autobahn 27 im Bereich der Anschlussstelle „Schwanewede“ ein Verkehrsunfall.

Ein 80-jähriger Opel-Fahrer aus Schwanewede fuhr in Richtung Walsrode auf die A 27 auf und wechselte offenkundig unmittelbar von dem Einfädelungs- auf den Überholfahrstreifen, um einen Lkw zu überholen. Eine 31-jährige Loxstedterin, die mit einem VW auf dem Überholfahrstreifen fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den langsam fahrenden Opel des 80-Jährigen auf.

Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die beiden Fahrzeuge wurden allerdings stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden am VW wird auf 12.000 Euro, der am Opel auf 8.000 Euro geschätzt. Da der VW auf dem Überholfahrstreifen liegen geblieben war, bildete sich ein leichter Rückstau.

Gegen den Unfallverursacher wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Polizeibeamten beschlagnahmten den Führerschein des Mannes.

OTS: Polizeiinspektion Cuxhaven

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion