Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Stralsund-Stralsund (MV) – Am 23.10.2019 gegen 19:00 Uhr befuhr ein 35-jähriger Radfahrer die Arnold-Zweig-Straße in Stralsund aus Richtung Maxim-Gorki-Straße kommend und stieß gegen einen am Fahrbahnrand parkenden PKW Opel, wobei ein Sachschaden von circa 200 Euro entstand.

Der 35-Jährige Stralsunder stürzte und zog sich leichte Verletzungen an beiden Händen zu. Bei der Verkehrsunfallaufnahme bemerkten die Beamten vom Polizeihauptrevier Stralsund Alkoholgeruch in der Atemluft des Radfahrers.

Eine Überprüfung ergab einen Wert von 1,8 Promille. Aus diesem Grund wurde dem Mann im Krankenhaus durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen. Außerdem untersagten die Beamten ihm die Weiterfahrt.

Weiterhin fanden die Beamten bei der Durchsuchung des 35-Jährigen ein so genanntes Einhandmesser, welches beschlagnahmt wurde.

Der Radfahrer muss sich nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

OTS: Polizeiinspektion Stralsund