gross-ottenhaus-belohnung-ausgesetzt
Beim Entreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Hofstelle bereits lichterloh in Flammen. – Foto: Polizei

Groß Ottenhaus (NI) – Der Brand auf der Hofstelle am 18.10.2017 in Groß Ottenhaus ist sehr wahrscheinlich Folge einer Brandlegung.

Wie berichtet, waren die Flammen am Morgen gegen 06:30 Uhr entdeckt worden und zogen einen Großeinsatz der Feuerwehr nach sich. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich das Bauernhaus bereits in Vollbrand und wurde in der Folge vollständig zerstört.

Das Gebäude war unbewohnt, so dass keine Personen zu Schaden kamen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Den polizeilichen Ermittlungen zufolge wurde der Brand vorsätzlich gelegt.

Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat sowie zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des bzw. der Täter führen, hat die Versicherung nun eine Summe von 5.000 Euro ausgelobt.

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Celle unter den Rufnummern (05141) 277-215 oder -317 entgegen.

OTS: Polizeiinspektion Celle

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/gross-ottenhaus-belohnung-ausgesetzt.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/gross-ottenhaus-belohnung-ausgesetzt-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsNiedersachsenPolizei23.11.2017,an Hofstelle ausgesetzt,Belohnung nach wahrscheinlicher Brandstiftung,Groß Ottenhaus,Lokales,Nachrichten,News,Niedersachsen,PolizeiGroß Ottenhaus (NI) - Der Brand auf der Hofstelle am 18.10.2017 in Groß Ottenhaus ist sehr wahrscheinlich Folge einer Brandlegung.Wie berichtet, waren die Flammen am Morgen gegen 06:30 Uhr entdeckt worden und zogen einen Großeinsatz der Feuerwehr nach sich. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich das Bauernhaus bereits in...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt