Kreis Mayen-Koblenz – Coronakrise: Freiwillige Helfer gesucht – Hoher Bedarf an Pflegehilfskräften

Anmeldung über www.kvmyk.de/Helfer.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - KREIS Mayen-Koblenz -.jpgKreis Mayen-Koblenz – Coronakrise: In der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz leisten zahlreiche freiwillige Helfer einen außerordentlichen Dienst bei der Bewältigung von Aufgaben im Rahmen der Coronakrise.

Um die Angebote weiterhin aufrechterhalten zu können, werden viele weitere freiwillige Helfer, insbesondere Pflegehilfskräfte, gesucht. „Nicht jeder der Freiwilligen wird auch zeitnah eingesetzt. Wir bilden derzeit einen Pool an möglichen Helfern. Hoffentlich werden wir nicht alle brauchen, aber wir wollen vorbereitet sein“, betonen Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Landrat Dr. Alexander Saftig.

Wer sich in einer kostenlosen zweitägigen Schulung zur Pflegehilfskraft ausbilden lassen will, kann sich über ein Onlineformular auf der Seite der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz melden. Die Pflegehilfskräfte können unterstützend für einfache pflegerische Tätigkeiten im Gesundheitsbereich eingesetzt werden. Zu den Schulungsinhalten für Pflegehilfskräfte gehören unter anderem Grundinformationen zu Corona, entsprechende Krankenbeobachtung und Vitalzeichenkontrolle, Pflege und Körperpflege sowie die Versorgung, Bewegung und Lagerung von Betroffenen.

Ebenfalls über das Onlineformular melden können sich Personen, die medizinische Qualifikationen mitbringen, zum Beispiel Sanitäter, Medizinische Fachangestellte oder Pflegekräfte, und helfen wollen.

Das Onlineformular zur Anmeldung finden Interessierte im Internet unter der Adresse www.kvmyk.de/Helfer. Personen, die ihre Hilfe bereits über die bekannte E-Mail-Adresse engagement@kvmyk.de angeboten haben, sind bereits erfasst und müssen sich nicht erneut melden.

***
Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
Bahnhofstr. 9
56068 Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion