Pirmasens – Corona-Krise: Stadt sucht Freiwillige für Medizin und Pflege

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Corona-Krise: Durch die Krise schaffen wir es nur gemeinsam: Die Stadt Pirmasens freut sich über Unterstützung aus der Bevölkerung zur Bewältigung der Corona-Pandemie. Gesucht werden Menschen mit medizinischen Kenntnissen oder Pflegeerfahrung, vor allem für den Einsatz in der geplanten Corona-Ambulanz oder einem Behelfskrankenhaus.

„Das Personal in den Gesundheitseinrichtungen der Region arbeitet angesichts der zusätzlichen Herausforderung durch das Corona-Virus an der Belastungsgrenze“, erklärt Oberbürgermeister Markus Zwick. Um für den Krisenfall gerüstet zu sein wird das Hugo-Ball-Gymnasium als Notlazarett vorgehalten. „Dies ist allerdings nur der letzte Ausweg, falls unsere drei Krankenhäuser in Pirmasens, Rodalben und Zweibrücken sowie die geplante Behelfsklinik im ehemaligen evangelischen Krankenhaus an die Grenzen ihrer medizinischen Leistungsfähigkeit stoßen sollten“, so Zwick weiter.

Das Notlazarett werde so eingerichtet, dass dort vorrangig die leichteren Fälle versorgt würden. Das heißt: Keiner der freiwilligen Helfer würde für intensivmedizinische Tätigkeit in Anspruch genommen werden. „Wir freuen uns freuen, wenn viele Pirmasenser mit Herz und Verstand zur Hand gehen“, hofft der Verwaltungschef auf Unterstützung.

Der Aufruf richtet sich vor allem an medizinisches Personal in Ausbildung, ehemalige Zivildienstleistende aus dem Gesundheitsbereich und Medizinstudenten, die zum Beispiel durch die Einstellung des Schulbetriebs und die Schließung der Hochschulen aktuell zur Verfügung stehen. Auch Menschen, die im privaten Bereich Pflegeerfahrung gesammelt haben und diese einbringen wollen, werden gebeten, sich freiwillig zu melden und sich bei der Stadtverwaltung Pirmasens registrieren zu lassen. „So können wir im Bedarfsfall kurzfristig auf freiwillige Helferinnen und Helfer zurückgreifen, die dann einen wichtigen Beitrag leisten, um unsere Infrastruktur im Gesundheitswesen sicherzustellen“, erklärt Markus Zwick.

Interessierte, die eine entsprechende Erfahrung mitbringen und sich ehrenamtlich engagieren möchten, können sich im OB-Büro bei Bernhard Lang melden. Er steht telefonisch unter der Rufnummer 06631/84-2219 oder per E-Mail unter bernhardlang@pirmasens.de zur Verfügung.

***
Stadt Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion