Pirmasens – Soziales und Corona: Tafel-Glücksbringer hoffen auf Spender für reißfeste Tüten

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Soziales und Corona: Die Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige geht weiter. Am morgigen Donnerstag, 16. April 2020, werden die vorgepackten Pakete gegen Vorlage des Berechtigungsscheins an drei Stellen auf dem Kirchberg, im Winzler Viertel und auf dem Horeb verteilt.

Seit Ende März unterstützen junge Ehrenamtler die Arbeit der Pirmasenser Tafel. Deren angestammte Helfer zählen zur Risikogruppe und können derzeit nicht wie gewohnt beherzt zupacken. Wöchentlich packen 26 junge Helfer um Florian Bilic und Hanna-Sophie Neu rund 200 Tüten mit Grundnahrungsmitteln sowie Obst und Gemüse. 50 der Päckchen sind eine Halal-Variante, also Lebensmittel, die nach islamischem Religionsgebot zulässig sind.

Jetzt bauen die Ehrenamtlichen auf die Unterstützung der Pirmasenser. Denn die Bestände an reißfesten Tüten gehen zu Neige. „Wir würden uns glücklich schätzen, wenn uns Firmen oder Geschäfte unter die Arme greifen“, sagt Florian Bilic. Die Wasgau AG hatte bereits in der Vergangenheit unbürokratisch geholfen. Stabile Beutel oder Einkaufstüten sind momentan die unabdingbare Voraussetzung, dass die Helfer alle Lebensmittelpakete vorkonfektionieren können und die Ausgabe zügig von statten geht. „Üblicherweise bringen die Tafel-Kunden ihre Stoffbeutel oder Einkaufkörbe mit, aber in Zeiten der Corona-Pandemie ist dies leider nicht möglich“, erklärt Bilic. Interessierte, die mit einer Sachspende die Glücksbringer unterstützen möchten werden gebeten, die Initiative „PS hilft!“ unter der Telefonnummer 06331/78280 zu kontaktieren.

Auf einen Blick: Die Ausgabe der Lebensmittelpakete erfolgt am morgigen Donnerstag, 16. April 2020, von 10 bis 11 Uhr in den Räumen der Tafel auf dem Kirchberg. Zwischen 11.15 und 12.15 Uhr sind die rollenden Glücksbringer im Hof der Wittelsbachschule im Winzler Viertel anzutreffen. Von 12.30 bis 13.30 Uhr steht das Fahrzeug auf dem Horeb im Hof der Grundschule.

Abholer werden gebeten, unbedingt die Berechtigungsscheine mitzubringen oder alternativ eine Bescheinigung des Jobcenters vorzulegen. Tafel-Kunden wie Senioren und Menschen die körperlich oder gesundheitlich eingeschränkt sind sollten auf eine persönliche Abholung der Lebensmittel verzichten und alternativ den kostenlosen Service der Initiative „PS hilft!“ nutzen, der einen Lieferservice anbietet. Die Mitarbeiter im Seniorentreff Haus Meinberg sind unter der zentralen Rufnummer 06331/78280 zu erreichen. Die Hotline ist montags bis donnerstags von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt.

***
Stadt Pirmasens