Sindelfingen – Sindelfinger Rathaussturm abgesagt

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Sindelfingen-BW-Sindelfingen (BW) – Aufgrund der entsetzlichen Verbrechen, die sich gestern in Hanau zugetragen haben, sagt die Stadt Sindelfingen den Rathaussturm ab.

„Den Opfern und ihren Angehörigen der schrecklichen Gewalttaten in Hanau gilt unser Mitgefühl. Angesichts der gestrigen Ereignisse können und möchten wir als Stadt, die symbolisch für Toleranz und das friedvolle Miteinander von Menschen verschiedener Herkunft steht, nicht feiern. Heute steht die Trauer im Vordergrund. Wir haben uns daher in Abstimmung mit Blau-Weiß dazu entschlossen, den Rathaussturm kurzfristig abzusagen“, verkündet Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer zutiefst erschüttert.

Aktuellen Informationen zufolge, hatten viele der Opfer Migrationshintergrund. Der Täter habe sich in einem vermeintlichen Bekennerschreiben zu den Taten geäußert und diese mit rechtsradikalen und rassistischen Motiven begründet.

Oberbürgermeister Dr. Bernd Vöhringer äußert sich weiter: „Gerade wir in Sindelfingen, als internationale Stadt, sind darauf angewiesen, dass Nationen, Religionen und Kulturen friedlich zusammenleben. Toleranz und Respekt ist die Grundlage, auf der ein friedliches Zusammenleben gedeiht.“

***
Stadt Sindelfingen

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion