Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mannheim -

Mannheim – Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz grüßt zum jüdischen Neujahrsfest

Mannheim (BW) – Das jüdische Jahr 5780 beginnt am 30. September 2019. Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz übermittelt traditionell allen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Mannheims, auch namens des Gemeinderates und der Verwaltung der Stadt Mannheim, dazu herzliche Glückwünsche: „Zum Rosch Haschana 5780 übermittle ich Ihnen und allen Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde Mannheims, auch namens des Gemeinderates und der Verwaltung der Stadt Mannheim, meine herzlichen Glückwünsche. Die Jüdische Gemeinde trägt seit vielen Jahren entscheidend zum harmonischen Miteinander der Religionen in unserer Stadt…

Kirche und Glauben - Aktuell -

Rheinland-Pfalz – Religion: Land beginnt Gespräche zu Zielvereinbarungen mit islamischen Verbänden

Rheinland-Pfalz / Mainz – Religion: Das für Kirchen und Religionsgemeinschaften zuständige Wissenschaftsministerium gab heute bekannt, dass das Land die Verhandlungen zu Zielvereinbarungen mit den islamischen Verbänden aufnehmen möchte. Nach der Vorlage der Zusatzgutachten im August 2018 hatte die Landesregierung ein zweistufiges Verfahren angekündigt, bevor es erneut zu Vertragsverhandlungen mit den Verbänden kommen könne. Nach Vorlage struktureller und personeller Konsequenzen innerhalb der Schura Rheinland-Pfalz e.V. seien die notwendigen Anforderungen zur Verfassungstreue der vier Verbände erfüllt, um die erste Stufe, die Erarbeitung…

Mittelrhein-Tageblatt - Extra - Bonner Stadtnachrichten - Aktuell -

Bonn – Kulturen: Tag der offenen Moschee am 3. Oktober

Bonn (NRW) – Seit 1997 veranstalten die muslimischen Religionsgemeinschaften in Deutschland den bundesweiten Tag der offenen Moschee, und zwar in jedem Jahr am 3. Oktober. Das diesjährige Motto des Tages der offenen Moschee lautet: „Gute Nachbarschaft – bessere Gesellschaft“. Mehr als 1.000 Moscheen nehmen mittlerweile deutschlandweit am Tag der offenen Moschee teil und tragen damit zum Dialog bei. Auch Bonner Moscheen öffnen an diesem Tag ihre Türen, bieten Moscheeführungen, Vorträge und Gespräche an. Die Bonnerinnen und Bonner sind herzlich eingeladen….

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Trier -

Trier – Katalog erschließt neue Quellen für religionsgeschichtliche Forschungen

Trier – (pe) Die Stadtbibliothek Weberbach besitzt die größte Sammlung hebräischer und aramäischer Einbandfragmente in Deutschland. Diese überliefern teilweise Inhalte beider Religionen, die in keinen regulären Textfassungen der dazugehörigen Dokumente mehr erhalten sind. Sie erweitern außerdem das Spektrum der Originalüberlieferung in Hebräisch um zahlreiche unbekannte Stücke und stellen der religionsgeschichtlichen Forschung neuartiges Material zur Verfügung. Professor Andreas Lehnardt (Universität Mainz) hat als ausgewiesener Experte diesen Bestand erschlossen und erfasst. Er stellt den dabei entstandenen Katalog am Dienstag, 16. Mai, 18…

suedwest-news-aktuell-worms

Worms – „Luther in Worms 1521/2017“ mit umfangreichem Jahresprogramm

Worms – Zehn Tage lang war Martin Luther in Worms. Papst Leo X. hatte im Januar 1521 den Kirchenbann über ihn verhängt. Die Reichsacht durch den römisch-deutschen König Karl V. wäre die übliche Konsequenz gewesen, um die Person Luthers zu verfolgen und seine Schriften zu verbieten. Aber die auf mehr Autonomie drängenden deutschen Fürsten rangen dem König eine Anhörung auf dem Wormser Reichstag im April 1521 ab und die Zusage von freiem Geleit. Karl V. empfing Luther am 17. April…

Joachim-Paul

Mainz – Joachim Paul (AfD): Aktion gegen Salafistenorganisation ‚LIES‘ war nur ein Tropfen auf den heißen Stein – Die wahre Religion

Bundesinnenminister hat Organisation „Die wahre Religion“ verboten und für aufgelöst erklärt Mainz – Innenminister Thomas de Maizière (CDU) hat die Islamisten-Organisation „Die wahre Religion“ verboten und sie für aufgelöst erklärt. Den Islamisten wird vorgeworfen, Hassbotschaften und verfassungsfeindliche Ideologien zu verbreiten und junge Menschen für den Dschihad im Nahen Osten anzuwerben. Bundesweit bekannt wurde die Organisation, die auch unter dem Namen „Lies“-Stiftung oder Stiftung „Lies“ agiere, als sie unter dem Deckmantel der Werbung für den Islam die angeblich harmlose Verteilung von…