Wörth am Rhein – Enkeltrickbetrüger macht 50.000 Euro Beute bei Seniorin

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Rheinland-Pfalz -Wörth am Rhein – Am 12.12.19 kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Wörth zu einem Enkeltrickbetrug.

Hierbei meldete sich der Täter telefonisch bei einer Seniorin und suggerierte, dass er ihr Enkel sei und für einen Autokauf Geld benötige. Da die Seniorin über kein Bargeld verfügte, bat er darum, dass sie ihm Wertsachen aushändige, um seine Liquidität beim Autokauf nachweisen zu können.

Der Bitte kam die Seniorin nach und händigte nach einem weiteren Telefonat mit dem angeblichen Enkel die Wertsachen an einen vermeintlichen Boten ihres Enkels aus. Erst nach einem Rückruf der Seniorin bei ihrem richtigen Enkel wurde die Betrugsmasche erkannt. Der Seniorin entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50.000EUR.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal darauf hin, bei verdächtigen Anrufen misstrauisch zu bleiben und unverzüglich die Polizei unter 110 anzurufen. Darüber hinaus sollten keine Details am Telefon zu familiären und finanziellen Verhältnissen preisgeben und insbesondere niemals Geld oder Wertsachen wie Schmuck an unbekannte Personen übergeben werden.

Polizeidirektion Landau

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion