5858059202_a15811ccc6
Bildrechte: Flickr Euro Images MoneyCC BY 2.0Bestimmte Rechte vorbehalten

Laudert – Gute Nachrichten für Sparer! Nachdem die Zinsen seit Monaten kontinuierlich fielen, steigen sie seit Mai endlich wieder an. Zwar ist der plötzliche Anstieg noch kein großer Sprung, er stellt aber ein deutliches Anzeichen für eine Trendwende dar.

Damit wird auch das Sparen wieder attraktiver, denn die Rendite längerfristiger Anlagen steigt rapide und die Banken werben um neue Kunden. Wer langfristig erfolgreich sparen möchte, der sollte in nächster Zeit auf Festgeld setzen. Hier gibt es die besten Erträge und eine hohe Sicherheit.

Ausländische Banken bieten attraktive Zinsen

Die Zinsen wachsen nicht ohne Grund, denn durch den Geldsegen der Europäischen Zentralbank wächst die Wirtschaft im gesamten Europa. Damit verbessert sich auch die Lage für private Sparer. Viele europäische Banken werben momentan mit ungeahnten Zinsen um Neukunden. Das Finanzportal OnVista hat den Markt analysiert, und das Ergebnis ist eindeutig. Wer die beste Rendite erzielen möchte, der sollte über die Landesgrenzen hinaus suchen. Die bulgarische Fibank bietet mit 2,50 % Zinsen das beste Angebot, dicht gefolgt von der tschechischen J&T Banka und der portugiesischen Novo Banco.

Wem bloße Prozentzahlen zu abstrakt sind, der kann sich bei Festgeld.de über Fibank und Co informieren und den Zinssatz genau nachrechnen lassen. Auf der Internetseite des Portals gibt man einfach die gewünschte Sparsumme ein und erhält den genauen Zinsbetrag ausgerechnet. Allerdings ist von überstürztem Handeln abzuraten. Bevor ein Vertrag abgeschlossen wird, sollte man sich auf der Seite des Portals ausführlich informieren.

Das ist wichtig

Wer richtig sparen möchte, der sollte auf einige Punkte achten. Das Festgeld rentiert sich nur, wenn das Kapital über eine längere Spanne angelegt wird. In der Regel handelt es sich hier um Zeiträume zwischen 1 und 10 Jahren, wobei die Zinsen steigen, je länger das Geld fest angelegt wird. Zudem sollten Sie sich vor Vertragsabschluss über die Kündigungsbedingungen informieren. In manchen Verträgen verursacht eine Kündigung vor Ablauf der Vertragszeit nämlich zusätzliche Kosten.

In einigen Fällen sind diese Kosten so hoch, dass Anleger nur mit Verlust aus dem Vertrag aussteigen können. Wichtig ist auch die Sicherheit ihrer Anlage. Viele Banken haben ein standardmäßiges Einlagensicherungssystem, das bis zu 50.000 Euro umfasst. Allerdings unterscheiden sich die Konditionen von Land zu Land. Sich ausführlich zu informieren ist als Pflicht. Erfüllt Ihre Wunschbank alle Anforderungen, können Sie Ihr Geld beruhigt anlegen.

***
Text: Redaktion Hessen-Tageblatt – Rhein-Mosel-Zeitung

Das könnte was für Sie sein ...

Geld und Vorsorge - Sparen lohnt sich wiederhttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/5858059202_a15811ccc6.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/5858059202_a15811ccc6-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellGeld und VorsorgeZentral-Ratgeber29.06.2015,Aktuell,Einlagensicherungssystem,Festgeld,Geld,News,Ratgeber,Sparen lohnt sich wieder,Trendwende,Vorsorge,WirtschaftLaudert - Gute Nachrichten für Sparer! Nachdem die Zinsen seit Monaten kontinuierlich fielen, steigen sie seit Mai endlich wieder an. Zwar ist der plötzliche Anstieg noch kein großer Sprung, er stellt aber ein deutliches Anzeichen für eine Trendwende dar.Damit wird auch das Sparen wieder attraktiver, denn die Rendite längerfristiger...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt