Hannover – Sommerfest und „GEO-Tag der Natur“ in der Waldstation: Naturerlebnisse für Klein und Groß am 16. Juni

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Hannover -Hannover (NI) – Ein Spaß für die ganze Familie – das ist das Sommerfest in der Waldstation Eilenriede am Sonntag, dem 16. Juni.

Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün lädt alle dazu ein, am „GEO-Tag der Natur“ den Sonntagsausflug mit einem Besuch dieser städtischen Einrichtung in der Eilenriede zu verbinden. Der „GEO-Tag“ will Menschen raus in die Natur locken.

Von 12 bis 17 Uhr wird in der Kleestraße 81 viel für Kinder und Erwachsene geboten: Besucher*innen können an den unterschiedlichen Infoständen spannende Umweltthemen kennenlernen, wie etwa die Rolle des Waldes bei der Klimaverschiebung. Keschern am Teich und Bodenorganismen sammeln und bestimmen sind Mitmachangebote im Rahmen des „GEO-Tag der Natur“. Die Kinder können sich zudem selbst betätigen beim Basteln mit Holz, Bogenschießen oder beim Entasten von Bäumen. Wer möchte, kann das Füttern der Frettchen oder der vier Waschbären in ihrem neuen Gehege auf dem Gelände erleben und die Vogelkrankenstation besuchen.

Ein Audio-Guide lädt zu selbstständigen Erkundungen auf dem Gelände ein. Wer das 32 Meter hohe Wald-Hochhaus erklimmen möchte, kann das für einen Euro tun und von dort oben den Blick über das Blättermeer der Eilenriede auf die Kuppeln und Dächer von Hannover genießen. Ein Kinderschminkstand, Zapfenwerfen und spannende Indianergeschichten am Lagerfeuer gehören ebenso zu der Veranstaltung wie Informationen über Honigbienen, Waldameisen und Heil- und Giftpflanzen auf dem Gelände. Auch der neue „Wildnis-Wagen“ hat in der Waldstation Halt gemacht und informiert unter anderem über die „wilden Orte“ in der Stadt. Als musikalische Attraktion tritt ein Jagdhornbläserchor in Aktion. Zum Picknick auf der Wiese gibt es eine beschwingte Pianountermalung.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt: Es gibt Grillwürstchen, vegetarische Snacks, Eis, Waffeln, Kaffee, Kuchen und Erfrischungsgetränke zu zivilen Preisen. Der Eintritt in die Waldstation Eilenriede ist wie immer kostenfrei (Turmeintritt: ein Euro pro Person).

Hintergrundinformationen:

Die Waldstation Eilenriede, seit 2004 in der heutigen Form in Betrieb, ist aus der hannoverschen Umweltbildungsszene nicht mehr wegzudenken. Neben dem Gelände mit seinen Erlebnisstationen zum Thema „Wald“ sind es die zahlreichen Angebote für Schulklassen, Kindertagesstätten und Multiplikatoren (zum Beispiel Lehrer*innen), die Möglichkeiten zum Feiern von Kindergeburtstagen und die interessanten Angebote im Jahresprogramm sowie Feriencard-Aktionen, die große und kleine Menschen auf das spannende Gelände locken. Ein besonderes Highlight und Anziehungspunkt ist dabei das im Jahr 2009 fertiggestellte Wald-Hochhaus, ein Turm, der mit 32 Metern bis über die Baumwipfel der Eilenriede reicht und besondere Einblicke in den Wald und einen weiten Rundblick über die Stadt ermöglicht. Ein Besuch lohnt sich für alle Altersgruppen.

***

Die Pressemitteilung im Original finden Sie unter: www.presseservice-hannover.de

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion