Koblenz – Die SPD zum Thema: Überdachung Wasserspielplatz

Planung, Planung und kein Ende.

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – „Das Thema Überdachung am Wasserspielplatz am Moselufer ist nicht nur für besorgte Eltern und Großeltern nicht mehr nachvollziehbar“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte.

Seit Jahren gibt es verwaltungsseitig immer und immer wieder neue Ankündigungen; jedoch bleibt die Frage der Umsetzung auf der Strecke. Zunächst wurde aufgrund der Bodenverhältnisse mitgeteilt, dass eine Umsetzung für eine Teilüberdachung im Rand geprüft wird. Von Seiten der Sozialdemokraten war man davon nicht begeistert. Jedoch empfand man, dass der Schutz von Teilen des Wasserspielplatzes besser ist als kein Schutz.

Dennoch wurde nach Monaten dieser Lösungsansatz zurückgenommen, weil die Kosten unverhältnismäßig hoch seien – im Vergleich zur Nutzung der Überdachung. Für die beiden Kommunalpolitiker stellt sich natürlich auch die Frage, weshalb diese Entscheidung gegen die Fürsorge unserer Kinder gefallen ist. Und was ist jetzt der neueste Sachstand? Von Seiten der Verwaltung will man nun die genauen Kosten für eine neue Planung prüfen und die Planungskosten benennen, um diese in den Haushaltsgesprächen 2020 beraten zu können.

Blank und Naumann: „Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass für das kommende Jahr nicht nur Planungsmittel eingestellt werden, sondern dass es auch zu einer Umsetzung kommt. Wenn man bedenkt wie lange die Mondlandung schon vorbei ist, könnte auch hier dieses ‚komplizierte Machwerk‘ ein gutes Ende finden. Wir werden uns bei den Haushaltsberatungen hierfür einsetzen“.

***
Denny Blank
stellv. Vorsitzender
SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte
Erfurter Str. 5
56075 Koblenz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion