Ludwigsburg – Umwelt: Stadt appelliert an Hundehalter – Hundehaufen und Hundekotbeutel richtig entsorgen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Ludwigsburg -Ludwigsburg (BW) – Umwelt: Die Stadtreinigung registriert in der letzten Zeit eine zunehmende Menge an nicht entsorgtem oder unsachgemäß entsorgtem Hundekot. Dasselbe gilt für Hundekotbeutel.

Aus diesem Grund appelliert die Stadt an die Hundebesitzer: Öffentliche Straßen, Gehwege, Grün- und Erholungsanlagen oder fremde Privatgrundstücke sind keine Hundeklos. Gleiches gilt für Wiesen und Felder, besonders dann, wenn diese landwirtschaftlich genutzt werden.

Vom Hundekot können erhebliche gesundheitliche Risiken ausgehen, wenn dieser in die Fütterung gelangt. Deshalb haben Halter oder Führer des Hundes dessen Kot unverzüglich zu beseitigen. Die Bewirtschaftung von Äckern darf durch Hunde nicht beeinträchtigt und Pflanzen nicht geschädigt werden.

Entsprechende Regelungen finden sich auch in der städtischen Polizeiordnung. Es handelt sich demnach um eine Ordnungswidrigkeit, wenn Hundehalter oder Hundeführer die Hinterlassenschaften ihres Vierbeiners nicht beseitigen. In Ludwigsburg wird das mit einem Verwarnungsgeld von 25 Euro geahndet.

Zur richtigen Entsorgung des Hundekots stellt die Stadt kostenlos Hundekotbeutel zur Verfügung – im vergangenen Jahr waren es insgesamt 1,25 Millionen Stück. Die Standorte für Hundetütenspender sind auf der Infokarte der Stadt unter https://gis.ludwigsburg.de abrufbar – hier in der Legende „Info für Hundehalter“ anklicken. Befüllte Hundekotbeutel gehören dann in die speziellen Abfallbehälter („Hundetoiletten“) oder in den Restmüll.

—————————————————————-

STADT LUDWIGSBURG
STABSSTELLE ÖFFENTLICHKEITSARBEIT UND GREMIEN
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wilhelmstraße 11, 71638 Ludwigsburg

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020