Neuwied – Deichuferpromenade: Rettungssäulen geben Sicherheit

Kooperation zwischen DLRG und Björn-Steiger-Stiftung.

Rettungssäule
Rettungssäule – Foto: Freigegeben Stadt NEUWIED

Neuwied – Zwei Rettungssäulen stehen an der Deichuferpromenade bereit, um im Notfall Menschenleben zu retten; eine an der großen Freitreppe in Höhe der Deichkrone, eine weitere am Eingang zum Schlosspark. Ermöglicht wurde dies durch die Kooperation zwischen der Björn-Steiger-Stiftung und dem DLRG-Landesverband Rheinland-Pfalz.

Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig dankt der DLRG und vor allem deren örtlichen Vertretern für das Engagement. „Die Rettungssäulen machen das Flanieren über die Deichuferpromenade und den Aufenthalt am Rheinufer sicherer“, betont Einig. In seinen Dank schließt er auch die Björn-Steiger-Stiftung ein. Immerhin kosten die Säulen der Stadt keinen Cent. Die Stiftung wiederum sucht für ihr gemeinsam mit dem DLRG-Landesverband ins Leben gerufenes Projekt „Notruftelefone an Badeseen und Flüssen“ Spender und Sponsoren, spricht daher örtliche Unternehmen an. „Wir hatten einen Antrag an die Stiftung gestellt, dem auch entsprochen wurde. Doch dass uns nun sogar zwei Säulen bereitgestellt wurden, hat unsere Erwartungen übertroffen“, berichtet ein glücklicher Oberbürgermeister. Übrigens: Bei drohendem Hochwasser werden die Säulen vorübergehend demontiert.

Wie funktionieren die Säulen? Im Notfall ist man nach einfachem Knopfdruck mit der 112 verbunden, kann sofort einen Notruf absetzen. Zusätzlich können der Säule nach Öffnen einer verplombten Klappe bis zu zwei sogenannte Restubes (Rettungsschläuche) entnommen werden. Restubes sind kleine Taschen, die sich durch ihre Kompaktheit auch weit in den Rhein hineinwerfen lassen. Sie sind selbst bei Gegenwind einsetzbar und blasen sich bei Kontakt mit dem Wasser mittels einer Gasdruckpatrone sofort automatisch auf. Der zu Rettende kann sich durch den Auftrieb des Schlauchs über Wasser halten.

Zu den Fotos: Auf der Deichuferpromenade stehen zwei Rettungssäulen, eine in Höhe der Deichkrone und eine am Eingang zum Schlosspark (Foto).

Eine „Restube“, eine Art Rettungsschlauch, gehört zum Innneleben der Rettungssäule.

***
Stadt Neuwied

Das sollte man gelesen haben ...

Bad Marienberg - Angriff auf Taxifahrer
Ludwigshafen - Anruf mit explosiver Wirkung
Mainz - 19. Mainzer Büchermesse - Rathaus wird erneut zum Ort der Bücher: Mainzer Büchermesse am Wochenende 17./18. November 2018
Wien / Österreich - Lenker entzieht sich der Anhaltung auf dem Landstraße Gürtel in Richtung Wiedner Gürtel
Gesundheit - Plusminus/CORRECTIV.org: Mehr als jedes vierte Krankenhaus in Deutschland erfüllt Hygienevorschriften nicht - Mehr Keimpatienten
Saarbrücken - Aktueller Hinweis: Saarbrücker Bürgerämter ändern vorübergehend ihre Öffnungszeiten
Bayreuth - Keramik bemalen mit der Marmortechnik am Freitag, 18. Oktober
Bendorf - Semesterstart unter besonderen Bedingungen
Bonn - Umwelt und Natur: Vorsicht Kröten - Wanderung der Amphibien beginnt bald
Stadt Ludwigsburg - Kinderuni: Bunt ist toll! Am Mittwoch, 11. Dezember
Mainz - „Einkaufen? Aber sicher!“ – Starterpaket unterstützt den Einzelhandel – Wirtschaftsdezernentin Manuela Matz: „Tolle Initiative“
Niedersachsen, A 395 - Verkehrshinweis: Vollsperrung in Höhe der Anschlussstelle Vienenburg in beiden Fahrtrichtungen
Ludwigshafen - Unfall mit Radfahrerin im Bereich Weimarer Straße
Reutlingen - Wird wohl zum Volkssport: Mindestens 40 Jugendliche im im Bereich Willy-Brandt-Platze an Großhauerei beteiligt
Mainz - Uwe Junge und Sebastian Münzenmaier (AfD) zur Vergewaltigung in Mainz: Straffällige Asylbewerber aus Aufnahmeeinrichtungen abschieben!
Hamburg - Herausforderung Resozialisierung in der Einwanderungsgesellschaft
Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber