Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Kontaktverbot, Quarantäne, häusliche Isolation: Die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie stellen auch für die Stadtgesellschaft eine bisher nicht gekannte Herausforderung dar.

„Die Krise zwingt uns, die meiste Zeit alleine oder nur mit der Familie zu Hause zu bleiben. Da sind Spannungen in den zwischenmenschlichen Beziehungen programmiert und können bereits belastete familiäre Situationen leicht überstrapazieren“, sagt Gustav Rothhaar, Leiter des Amtes für Jugend und Soziales. Aus diesem Grund haben seine Mitarbeiter wichtige Nummer nationaler Hilfetelefone zusammengestellt. Das Angebot richtet sich an pflegende Angehörige, Frauen in Notsituationen oder besorgte Kinder- und Jugendliche.

Unter der kostenlosen Telefonnummer 08000 / 116 016 beraten und informieren die Mitarbeiterinnen des Hilfetelefons „Gewalt gegen Frauen“ in 18 Sprachen zu allen Formen von Gewalt gegen Frauen.

Unter der Nummer 08000 / 22 55 530 ist das Hilfetelefon „Sexueller Missbrauch“ montags, mittwochs und freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr bundesweit kostenfrei und anonym erreichbar. Unter www.save-me-online.de ist das digitale Beratungsangebot für Jugendliche des Hilfetelefons erreichbar.

Das kostenlose, barrierefreie und 24 Stunden unter der Nummer 0800 / 40 40 020 erreichbare Hilfetelefon „Schwangere in Not“ ist eine erste Anlaufstelle für Frauen, die über qualifizierte Beraterinnen Hilfe in den örtlichen Schwangerschaftsberatungsstellen finden. Es bietet auch eine fremdsprachige Beratung an.

Das Projekt „Pausentaste“ unterstützt junge pflegende mit gezielter Beratung und Information. Unter der Nummer 116 111 erreichen ratsuchende Kinder und Jugendliche die Hotline von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr. Das Beratungsangebot ist kostenlos und auf Wunsch auch anonym. Zusätzlich wird die Beratung in Form eines Termin-Chats angeboten.

Die „Nummer gegen Kummer“ bietet Telefonberatung für Kinder, Jugendliche und Eltern. Das Kinder- und Jugendtelefon ist unter der Rufnummer 116 111 zu erreichen – von Montag bis Samstag jeweils von 14 bis 20 Uhr.

Das Elterntelefon richtet sich an Mütter und an Väter, die sich unkompliziert und anonym konkrete Ratschläge holen möchten. In ganz Deutschland sind Beraterinnen und Berater unter der kostenlosen Rufnummer 0800 111 0550 montags bis freitags von 9 bis 11 Uhr und dienstags und donnerstags von 17 bis 19 Uhr erreichbar.

Die Mitarbeiterinnen des Allgemeinen Sozialen Dienstes im Stadtjugendamt sind auch weiterhin per E-Mail unter jugendamt@pirmasens oder per Telefon unter 06331/877-0 erreichbar. Die persönlichen Durchwahlnummern gibt es hier: www.pirmasens.de/asd

***
Stadt Pirmasens