Bad Kreuznach – Herzliches Dankeschön: OB freut sich über große Resonanz bei Ukraine-Hilfe

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bad Kreuznach -Bad Kreuznach – „Auch wir möchten unbedingt helfen“. Bis Dienstagmittag erreichten uns über 100 E-Mails von „Menschen, die ein großes Herz für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine haben“, freut sich Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer über die große Resonanz auf ihren Appell.

Unter der Adresse ukrainehilfe@bad-kreuznach.de wurden Unterkünfte in Häusern mit Platz von bis zu zehn Personen und Zimmer in kleinen und großen Wohnungen angeboten. Und dies nicht nur aus der Stadt und dem Landkreis Bad Kreuznach, sondern auch aus Rheinhessen, dem Hunsrück, von der Mosel, Landkreis Birkenfeld und dem Donnerbergkreis, In einem Fall würden die Eigentümer sogar den geplanten Hausumbau verschieben und hätten Platz für drei Großfamilien auf drei Etagen.

Angeboten wurden auch Fahrdienste, um Flüchtlinge an der ukrainisch-polnischen Grenze abzuholen sowie die Hilfe als Dolmetscher für die Menschen aus der Ukraine. Auch aus dem städtischen Bauhof fahren am Wochenende Andre Straßheim (gebürtiger Ukrainer) und Steffen Espenschied in ihrer Freizeit mit einem Privat-Transporter Hilfsgüter an die Grenze und nehmen gegebenenfalls auch Flüchtlinge mit.

Die Meldeformalitäten und sonstige behördlichen Unterstützungen werden für die in Bad Kreuznach untergebrachten Hilfesuchenden vom Sozialamt der Stadt geregelt.

***
Stadt Bad Kreuznach