Bad Zwischenahn – Polizeibilanz zu den Osterfeuern und Feiern: Ruhiger Verlauf der diesjährigen Osterfeiertage und der damit einhergenden Veranstaltungen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - Polizei-News - Niedersachsen -Bad Zwischenahn (NI) – Die am Samstag abgebrannten größeren und kleineren Osterfeuer wurden aufgrund der schönen Witterung überwiegend sehr gut besucht, ohne dass ein polizeiliches Einschreiten notwendig war.

Lediglich bei einem öffentlichen Osterfeuer in der Gemeinde Wiefelstede, Ortsteil Wehnerfeld, auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes kam es zwischen 23:00 Uhr bis 23:30 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, so dass die Polizei mit mehreren Funkstreifenwagenbesatzungen einschreiten musste. Die Lage konnte schnell beruhigt werden und mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung wurden aufgenommen. Gesucht wird in diesem Zusammenhang eine bislang unbekannte Person, die mindestens zwei Besucher durch den Einsatz von Pfefferspray leicht verletzt hat.

Zu einem weiteren Vorfall im unmittelbaren Zusammenhang mit dem Besuch des öffentlichen Osterfeuers in Bad Zwischenahn, Ortsteil Ofen, im Rudolf-Kinau-Weg kam es in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Als sich zwei junge männliche Besucher (beide 23 Jahre alt) am Sonntag gegen 02:30 zu Fuß auf dem Heimweg befunden haben, sind diese im Bereich des Martin-Luther-Wegs an eine vierköpfige Personengruppe geraten. Um eine drohende Eskalation zu verhindern, sind die beiden jungen Männer schließlich geflüchtet, wobei einer der Männer verfolgt kurze Zeit später auf den Boden gerissen wurde. Glücklicherweise blieb ein weiterer Übergriff auf das am Boden liegende Opfer aus und die Personengruppe flüchtete unerkannt.

Zeugenhinweise zu beiden Vorfällen bitte an das Polizeikommissariat Bad Zwischenahn unter Tel.: 04403/927-115.

Feuerwehren müssen mehrfach ausrücken:

Neben dem mehrfachen Einsatz der freiwilligen Feuerwehren in Rastede, Ortsteil Loy, aufgrund eines Scheunenbrandes am Samstag und des Wiederaufflammens am Sonntag (Pressemitteilungen hierzu sind bereits erfolgt) wurden die freiwilligen Ortsfeuerwehren der Gemeinde Bad Zwischenahn am Ostersonntag mehrfach alarmiert. Gegen 19:15 Uhr kam es in Bad Zwischenahn, Ortsteil Ohrwege, zu einem Heckenbrand und gegen 19:50 Uhr zum Brand von Strauchwerk in Bad Zwischenahn, Ortsteil Rostrup. In beiden Fällen konnten die Brände schnell von der Feuerwehr abgelöscht werden. Die Ursachen für beide Brände sind bislang unbekannt.

Zu einem weiteren Einsatz der freiwilligen Feuerwehr kam es am selben Tag in Bad Zwischenahn, Ortsteil Aschhausen. Dort wurde gegen 21:00 Uhr ein kleiner Flächenbrand gemeldet, der sich zügig als „verspätetes“ Osterfeuer herausstellte. Auf dem Gelände einer dort ansässigen Baumschule sollte am Ostersamstag ein behördlich genehmigtes Osterfeuer abgebrannt werden. Aufgrund des vorherrschenden Windes wurde dieses Feuer aus Sicherheitsgründen jedoch nicht am Samstag sondern erst am Ostersonntag entzündet. Auch dieses Feuer konnte zügig von der Feuerwehr abgelöscht werden.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion