Mainz – Soziale Stadt Lerchenberg: Verlängerung der Frist für Anträge an den Verfügungsfonds

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Mainz -Mainz – Soziale Stadt Lerchenberg: (lvb) Aufgrund der aktuellen Corona-Situation verlängert sich die Abgabefrist für die Anträge an den Verfügungsfonds Soziale Stadt Lerchenberg vom 25. März 2020 auf Donnerstag, den 30. April 2020.

Alle Lerchenberger Bürgerinnen und Bürger, Einrichtungen und Vereine können bis zu diesem Datum Anträge an den Verfügungsfonds Soziale Stadt zur Förderung kleiner Projekte beim Quartiermanagement einreichen.

Mit dem Bund-Länder-Programm „Soziale Stadt“ werden Maßnahmen umgesetzt, die der Verbesserung eines Quartiers und dem Wohle der Bürgerinnen und Bürger dienen. Dies sind beispielsweise größere Bauprojekte, die gut ausgewählt und bewertet werden müssen und die dann innerhalb eines längeren Zeitraums umgesetzt werden sollen. All diese Projekte stehen im „Integrierten Entwicklungskonzept“. Dieses sowie andere Dokumente zum Verfügungsfonds sind auf der Webseite der Sozialen Stadt zu finden.

Mit dieser Festlegung von größeren Projekten ist aber auch verbunden, dass kleinere und unvorhersehbare Maßnahmen, die schnell umgesetzt werden sollen, nicht in der Planung auftauchen. Und das könnten Spiel- und Klettergeräte, Materialien und Anschaffungen für Vereine und Einrichtungen und vieles mehr sein. Damit in einem Quartier der Sozialen Stadt schneller reagiert werden kann, als es bei den üblichen Projekten und Maßnahmen der Fall ist, gibt es den Verfügungsfonds. Er dient der Finanzierung kleinteiliger Maßnahmen, die positive Effekte im Stadtteil erzielen.

Bewohnerinnen und Bewohner des Fördergebiets Lerchenberg, die Ideen für investive Maßnahmen oder kleinere Projekte haben, für deren Umsetzung sie einen Zuschuss der Sozialen Stadt benötigen und die den Bewohnerinnen und Bewohnern des Quartiers zugutekommen, können noch bis 30. April 2020 einen Antrag beim Quartiermanagement der Sozialen Stadt Mainz-Lerchenberg stellen. Investive Maßnahmen können beispielsweise Spiel- und Klettergeräte, Materialien und Anschaffungen für Vereine und Einrichtungen auf dem Lerchenberg und vieles mehr sein. Insgesamt können dieses Jahr 10.000 Euro ausgeschrieben werden.

Das Quartiermanagement Lerchenberg ist bei der Beantragung behilflich, informiert über Details und die Ziele des Verfügungsfonds und gibt Hinweise zum Antrag. Im Anschluss an die Vorlage der Anträge Ende April wird geprüft, ob die Projektideen mit Mitteln der Sozialen Stadt finanziert werden können.

Anträge können hier schriftlich mit Originalunterschrift eingereicht werden:
Stadtverwaltung Mainz, Amt 51-Quartiermanagement Soziale Stadt, Postfach 36 20, 55026 Mainz

Das Quartiermanagement Mainz-Lerchenberg steht bei Fragen zur Verfügung:
Frau Natalia Zayarnaya, Telefon: 0 61 31 – 12 41 20,
E-Mail: natalia.zayarnaya@stadt.mainz.de

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Stadthaus ‚Große Bleiche‘ (Große Bleiche 46/Löwenhofstr. 1)
55116 Mainz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion