Pirmasens – Von „Kollegen“ geschlagen – blutende Kopfplatzwunde erlitten

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde kam am späten Montagabend, gegen 23:30 Uhr, ein 27-Jähriger zur Polizei und erstattete gegen drei „Kollegen“ wegen Körperverletzung Strafanzeige.

Diese hätten ihn festgehalten und auf den Kopf geschlagen. Während der Verletzte ins Krankenhaus gebracht wurde, suchte eine Streife die Wohnung eines von dem Verletzten beschuldigten „Kollegen“ in der Adam-Müller-Straße auf. Dieser stellte den Sacherhalt anders dar.

Auch bei ihm wurden frische Verletzungen an beiden Händen festgestellt. Seiner Schilderung nach wurde er von dem Verletzten zuerst angegriffen und zu Boden gestoßen. Zwei weitere, ihm nicht namentliche bekannte Männer, hätten ihn dann dabei geholfen den Angriff abzuwehren.

Letztlich nahm die Polizei eine Gegenanzeige auf, ebenfalls wegen Körperverletzung. Bei dem 27-jährigen Geschädigten wurden 1,3 Promille im Blut festgestellt.

OTS: Polizeidirektion Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion