Einsatz für den Rettungsdienst -Bad Kleinen (MV) – Am 26.11.2017, gegen 19:25 Uhr, kam es auf der B106 an der Kreuzung Bad Kleinen zu einem Verkehrsunfall mit sieben verletzten Personen.

Der von Schwerin kommende 22-jährige Fahrer eines PKW Ford bog trotz Gegenverkehr nach links in Richtung Bobitz ab. Der von Wismar kommende 55-jährige Fahrer eines BMW konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Bei dem Unfall wurden die fünf Insassen des PKW Ford und die zwei Insassen des PKW BMW leicht verletzt. Alle Beteiligten wurden in die Helios Klinik nach Schwerin verbracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten geborgen werden.

Die Freiwillige Feuerwehr Bad Kleinen kam zum Einsatz und unterstützte bei der Verkehrssicherung und dem Auslechten der Unfallstelle. Gegen den Fahrer des PKW Ford wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.

Die B106 war für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.

OTS: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte was für Sie sein ...

https://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Einsatz-für-den-Rettungsdienst-.jpghttps://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Einsatz-für-den-Rettungsdienst--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsMecklenburg-VorpommernPolizei27.11.2017,Bad Kleinen,Folgenschwerer Unfall auf der B106,Mecklenburg-Vorpommern,mit sieben verletzten Personen,Nachrichten,News,PolizeiBad Kleinen (MV) - Am 26.11.2017, gegen 19:25 Uhr, kam es auf der B106 an der Kreuzung Bad Kleinen zu einem Verkehrsunfall mit sieben verletzten Personen.Der von Schwerin kommende 22-jährige Fahrer eines PKW Ford bog trotz Gegenverkehr nach links in Richtung Bobitz ab. Der von Wismar kommende 55-jährige Fahrer...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt