Kaiserslautern – Verkehrskontrolle mit erfreulichem Ergebnis, aber leider gibt es immer Ausnahmen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Kaiserslautern -Kaiserslautern – In der Nacht auf Sonntag hat die Polizei in der Zollamtsstraße eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Der Schwerpunkt lag dabei auf der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit der Autofahrer.

Die Beamten kontrollierten etwa 20 Autos. Das erfreuliche Ergebnis: Keiner der Fahrer stand unter dem Einfluss von Drogen oder Alkohol. Alle konnten ihre Fahrt fortsetzen.

Als die Kontrolle bereits beendet war, fiel der Streife in der Zollamtsstraße wenig später der Fahrer eines Pkw auf. Die Polizisten hielten den Peugeot an und kontrollierten den Autofahrer. Eine durchgeführte Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 0,53 Promille. Damit aber nicht genug. Der 23-Jährige konnte seinen Führerschein nicht vorzeigen. Bei der Überprüfung stellte sich heraus, dass er aufgrund eines Sperrvermerkes derzeit nicht berechtigt ist ein Fahrzeug zu führen.

Auf ihn kommen Anzeigen wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu.

Um 6 Uhr hielten die Beamten in der Pariser Straße den Fahrer eines Volvos an, um ihn zu kontrollierten. Weil sie Alkoholgeruch feststellten, boten sie dem 23-Jährigen einen Atemalkoholtest an. Dieser zeigte einen Wert von 1,05 Promille an. Die Polizei nahm den Mann mit zur Dienststelle, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Die Polizei ermittelt wegen Trunkenheit im Verkehr. |mhm

Polizeipräsidium Westpfalz

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion