Münster – Schiffsunfall auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Höhe der „Haus Kannener Brücke“

binnenschiffer-magazin-aktuellMünster (NRW)  – Am 18.11.2017, gegen 17:15 Uhr, kam es im Bereich Münster auf dem Dortmund-Ems-Kanal in Höhe der „Haus Kannener Brücke“ zu einem Schiffsunfall.

Ein unbeladenes deutsches Tankschiff mit einem 29-Schiffsführer, das in Richtung Münster unterwegs war, kollidierte mit einem entgegenkommenden Sportboot, in dem sich ein 53-jähriger Sportbootfahrer befand.

Durch den Zusammenprall wurde das Sportboot unter Wasser gedrückt, wobei der Skipper sich glücklicherweise aus dem Boot befreien und durch das kalte Wasser ans Ufer schwimmen konnte.

Er erlitt einen Schock und wurde unterkühlt einem Krankenhaus zugeführt. Lebensgefahr besteht nicht. Bei dem gesunkenen Sportboot muss man von einem Totalschaden ausgehen.

Es wird von Tauchern des Wasser- und Schifffahrtsamtes geborgen werden. An dem Tankschiff entstand kein erkennbarer Schaden. Für die Dauer der Bergung wurde der Kanal für den Schiffsverkehr gesperrt. (Strand 19.11.2017, 12:30 Uhr).

Die Ermittlungen zur Ursache dauern noch an.

OTS: Polizei Duisburg

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion