Schüttorf – Schwerer Unfall auf A31: Autobahn für mehrere Stunden gesperrt

0510vust01
Schwerer Unfall auf A31
– Foto:Autobahnpolizei

Schüttorf (NI) – Gestern Abend ist es gegen 20:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A31 zwischen den Anschlussstellen Schüttorf Ost und dem Schüttorfer Kreuz gekommen. Drei Personen zogen sich dabei schwere Verletzungen zu.

Ein 58-jähriger Mann befuhr mit seinem Pickup samt Anhänger die A 31 in Fahrtrichtung Emden. Während der Fahrt geriet der mit einem VW Bulli beladene Anhänger ins Schleudern. Der Anhänger kippte um. Dabei entlud sich der VW Bulli und fiel auf die Fahrbahn.

Eine 39-jährige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen und kollidierte mit dem Bulli. Verkehrsteilnehmer kamen der Fahrerin und zwei weiteren Insassen zur Hilfe. Sowohl die Autofahrerin als auch die Mitfahrer, eine 66-jährige Frau und ein zehnjähriges Kind, wurden durch den Unfall schwer verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

An der Unfallstelle entstand ein großes Trümmerfeld, wodurch noch nachfolgende Fahrzeuge beschädigt wurden.

Die A31 war in Höhe der Unfallstelle zwecks Bergungs -und Räumungsarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Neben der Autobahnpolizei und der Autobahnmeisterei aus Schüttorf waren drei Rettungswagen sowie ein Notarztwagen im Einsatz.

OTS: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion