Schwabach – Aktueller Hinweis: Keine Silvesterfeiern in der Innenstadt

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Bayern -Schwabach (BY) – Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern, Menschengruppen mit mehr als zehn Personen sowie der Alkoholkonsum sind im Schwabacher Stadtzentrum zum Jahreswechsel 2021/22 untersagt. Durch eine Allgemeinverfügung werden der Königsplatz, der Martin-Luther-Platz, die Pfarrgasse bis zur Einmündung Rosenbergerstraße, die Rosenbergerstraße, Fleischbrücke bis zur Einmündung Rosenbergerstraße und die Kirchgasse als Verbotszone für den 31. Dezember und 1. Januar definiert. Flankiert werden die Maßnahmen durch ein bundesweit geltendes Verkaufsverbot für Feuerwerkskörper.

Unabhängig davon ist das Abbrennen von Feuerwerkskörpern auch in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern sowie Kinder- und Altersheimen wie in den Vorjahren verboten. „Ähnlich wie letztes Jahr wird das Einhalten der Vorgaben in der Innenstadt verstärkt kontrolliert“, erläutert Stadtrechtsrat Knut Engelbrecht. Verstöße können mit einem hohen Bußgeld geahndet werden.

Das Verbot von Menschenansammlungen und das Alkoholverbot wurden durch den Freistaat Bayern erlassen, um die Gefahr von weiteren Infektionen zu reduzieren. „Dies gerade auch im Angesicht der sich ausbreitenden und stark ansteckenden Omikron-Variante “, so Engelbrecht weiter. Das Feuerwerksverbot in der Innenstadt diene vor allem dem Brandschutz. Zusammen mit dem bundesweiten Verkaufsverbot trage es natürlich auch dazu bei, die Belastungen der Kliniken in der Silvesternacht zu reduzieren.

Die Sperrstunde in der Gastronomie ist dagegen für Silvester bayernweit aufgehoben. Laut Bayerischer Infektionsschutzmaßnahmenverordnung dürfen Gastrobetriebe bis 5 Uhr am 1. Januar öffnen. Es gilt aber auch hier, genauso wie für private Treffen, die Kontaktbeschränkung. Danach dürfen sich ab 28. Dezember generell nur maximal 10 geimpfte oder genesene Personen treffen. Ist ein nicht geimpfte oder –genesene Person dabei, darf sich ein Haushalt nur mit maximal zwei Personen eines zweiten Haushalts treffen. Kinder bis 14 Jahren werden nicht dazugezählt.

Der Königsplatz und die angrenzenden Bereiche sind seit Jahren, mit Ausnahme des Jahreswechsels 2020/21, einer der zentralen Treffpunkte der Schwabacher Bevölkerung in der Silvesternacht. Hierbei sammeln sich auf dem Platz große Menschengruppen an, die gemeinsam feiern und Alkohol konsumieren. Immer wieder wird im größeren Umfang in diesen Gruppen auch Feuerwerk abgebrannt. Dies führte in der Vergangenheit nicht nur wiederholt zu Gefährdungen der umstehenden Personen, sondern auch zu Gefährdungen der um den Platz liegenden historischen Fachwerkgebäude und der Stadtkirche als historischen Baudenkmal hohen Ranges. So drangen beispielsweise mehrmals Feuerwerkskörper in den Dachraum der unmittelbar an den Platz angrenzenden barocken Fürstenherberge ein und wurden auch im Dachbereich des historischen Fachwerkrathauses gefunden. Hierzu gab es nicht nur entsprechende Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch Berichte der Polizei.

—————————————–
STADT SCHWABACH
Bürgermeister- und Presseamt
Königsplatz 1
91126 Schwabach

Karaoke-Playbacks-Banner-Feb2020

Mittelrhein-Tageblatt – Deutsches-Tageblatt – Nachrichten und Ratgeber