Entspannungsshop-Klick-Hier

Trier – Umwelt: Neue Zusammensetzung des Beirats für Naturschutz

Nachrichten-aus-der-Moselstadt-TrierTrier – Umwelt: (gut) Einen großen Mitgliederwechsel verzeichnet der neu berufene Beirat für Naturschutz, der bei der Unteren Naturschutzbehörde der Stadt Trier angesiedelt ist.

Über die Hälfte der Fachleute haben dem Gremium bislang noch nicht angehört. Der Naturschutzbeirat ist kein kommunales Gremium, sondern ein unabhängiger Fachbeirat zur Unterstützung der Arbeit der Naturschutzbehörde. Neben sechs Vertretern oder Vertreterinnen der anerkannten Naturschutzverbände haben auch die IHK und die Landwirtschaftskammer ein Vorschlagsrecht für ein Mitglied.

Drei weitere Personen wurden auf Vorschlag der drei stärksten Fraktionen im Stadtrat und eine Person auf Vorschlag der Naturschutzbehörde in den Fachbeirat berufen. Im Anschluss an ihre Ernennung durch Umweltdezernent Andreas Ludwig wählten die Mitglieder Hagen Flora als ihren Vorsitzenden und Birgit Dahms als stellvertretende Vorsitzende. Frank Huckert, der dem Beirat in den letzten zehn Jahren vorsaß, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ihm und allen anderen Mitgliedern im Beirat dankte Ludwig für ihren engagierten ehrenamtlichen Einsatz für den Naturschutz.

Stellungnahmen des Beirats sollen die Naturschutzbehörde in ihren vielfältigen Aufgaben unterstützen und den Belangen des Naturschutzes insgesamt ein stärkeres Gewicht verleihen. Der Beirat ist über alle wesentlichen Vorgänge zu unterrichten, die den Bereich des Naturschutzes und der Landschaftspflege berühren und kann erforderliche Maßnahmen gegenüber der Behörde anregen. Insbesondere bei Unterschutzstellungsverfahren, bei größeren Naturschutzprojekten und bei der Aufstellung von Bebauungsplänen, die die Belange des Naturschutzes berühren, haben die Stellungnahmen des Beirats ein besonderes Gewicht.

„Die nun bestellten Mitglieder des Beirates und deren persönliche Stellvertretende sind allesamt anerkannte Fachleute auf dem Gebiet des Naturschutzes und der Landschaftspflege“, erläutert Diplom-Geograph Udo Ammel von der unteren Naturschutzbehörde, der auch die Geschäfte des Beirats führt und sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren freut.

***
Stadt Trier

Nach oben