Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Koblenz -Koblenz – Event: Geschichte und Legende Alexander der Große ist vielleicht die antike Herrschergestalt, die auf das Mittelalter die größte Faszination ausübte.

Die Geschichten von seinem rasanten Aufstieg und jähen Ende wurden in vielen Kunstwerken, zumal in illuminierten Handschriften und in allen europäischen Literaturen nacherzählt. Aus einem breiten Fundus antiker Quellen konnten damals Nachrichten über Alexander bezogen werden: Zur Verfügung standen etwa das Geschichtswerk des Curtius Rufus, viele anekdotische Erwähnungen bei Cicero, Seneca oder in den „Facta et dicta memorabilia“ („Erinnerungswürdige Taten und Aussprüche“) des Valerius Maximus und schließlich die fiktionalen, romanhaften Erzählungen von Alexander („Alexanderroman“), deren griechische Ausgangstexte durch lateinische Übersetzungen bekannt wurden.

Anhand von ausgewählten historischen und sagenhaften Episoden wie Alexanders Tauchfahrt, seinem Greifenflug und seinem Vorstoß zum irdischen Paradies wird der Vortrag Grundzüge des mittelalterlichen Alexanderbildes entwickeln und ausgewählte Darstellungen präsentieren. Im Mittelpunkt wird dabei die besonders reiche lateinische Literatur des Mittelalters stehen. Es verwundert daher nicht, dass Alexander um 1180 das erste lateinische Epos des Mittelalters gewidmet wurde, die „Alexandreis“ Walters von Chàtillon, die bis in das 16. Jahrhundert zum Kanon gehörte, an der Seite von Vergil und Ovid.

Mittwoch, 05.02.2020 von 19:30 – 21:00 Uhr im Eichendorff-Gymnasium Anmeldung und weitere Informationen unter www.vhs-koblenz.de oder (0261) 129-3702/-3711/-3730/-3732/-3740.

***
Stadt Koblenz