Entspannungsshop-Klick-Hier

Pirmasens – Coronavirus: Stadt befreit Eltern von Beiträgen für Horte, Krippen und Essen

Mittelrhein-Tageblatt - Deutsches Tageblatt - News - Pirmasens -Pirmasens – Coronavirus: Die Stadt Pirmasens setzt vorerst die Beiträge für Kindertagesstätten, Krippen und Horte sowie die Verpflegungspauschale aus. Diese Regelung ist zunächst bis Ende April befristet und gilt für Einrichtungen in kommunaler wie freier Trägerschaft.

„Wir möchten damit ein Zeichen setzen und den Eltern dafür danken, dass sie Verständnis zeigen und diese Ausnahmesituation mittragen“, betont Oberbürgermeister Markus Zwick. Er sei sich bewusst, dass die momentane Lage für viele Erziehungsberechtigte eine organisatorische Herausforderung sei und eine Belastungsprobe darstelle.

Konkret bedeutet dies, dass die Beiträge für Krippen- und Hortbetreuung sowie die Kita-Verpflegungskosten pauschal für alle Eltern, deren Kinder in Kindertagesstätten in kommunaler oder freier Trägerschaft betreut werden, zunächst für einen Monat entfallen. „Wir werden die weiteren Entwicklungen genau beobachten und zu gegebenem Zeitpunkt entscheiden, ob wir nachjustieren“, so Markus Zwick.

Hintergrund: Seit 16. März 2020, wird in Pirmasenser Kindergärten eine Notbetreuung sichergestellt. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Eltern folgender Berufsgruppen, die anderweitig keine Betreuung ihrer Kinder realisieren können: Angehörige von Gesundheits-und Pflegeberufen, Polizei, Rettungsdiensten, Feuerwehr, Lehrkräfte, Erzieher, Justiz- und Vollzugsbeamte, Angestellte von Energie- und Wasserversorgung, Beschäftigte in der Daseinsvorsorge wie etwa Supermärkten. In Pirmasens werden aktuell 14 Mädchen und Jungen betreut.

***
Stadt Pirmasens

Nach oben