Pirmasens – Stadt sucht Botschafter für die Kampagne „Pirmasens blüht auf“

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Die Stadt Pirmasens bewirbt sich als eine von bundesweit 15 Kommunen um das Gütesiegel „StadtGrün naturnah“. Damit möchte die Verwaltung im engen Schulterschluss mit Bürgerinnen und Bürgern einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der biologischen Artenvielfalt leisten.

Die Zahl der Blühflächen in öffentlichen Parks und Anlagen, auf Verkehrsinseln und Grünstreifen wird von aktuell 700 auf rund 5 000 Quadratmeter ausgeweitet. Durch die Aussaat von inländischen Gräsern und Wildblumen sollen Blühoasen entstehen, die ein Paradies für Schmetterlinge, Hummeln und Bienen sind. Für die Kampagne „Pirmasens blüht auf“ sucht die Stadtverwaltung noch Botschafter. Interessierte sind zur Auftaktveranstaltung eingeladen, die am kommenden Mittwoch, 3. April 2019, im Carolinensaal stattfindet.

Ab 16.30 Uhr stellen Bürgermeister Markus Zwick und André Jankwitz, Leiter des Garten- und Friedhofsamtes, die sogenannte Biodiversitätsstrategie vor.

Eingeladen sind außerdem Multiplikatoren von Naturschutzverbänden, von Obst- und Gartenbauvereinen sowie Vertreter von Forst- und Landwirtschaft. Angesprochen sind außerdem Besitzer von privaten und gewerblichen Grundstücken, die motiviert werden sollen ebenfalls Blühflächen anzulegen. Die Experten geben Tipps zur Anlage und informieren über die geplante Sammelbestellung des Saatgutes.

Weitere Auskünfte erteilt das Garten- und Friedhofsamt, Telefon: 06331/551122; E-Mail: gartenamt@pirmasens.de .

Stichwort: Das Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt e.V.“ mit Sitz in Radolfzell ist ein Zusammenschluss von mehr als 150 Kommunen, die im Naturschutz engagiert sind. Es stärkt die Bedeutung von Natur im unmittelbaren Lebensumfeld des Menschen und rückt den Schutz der Biodiversität in den Blickpunkt. Visionen des Vereins sind grüne Kommunen als hochwertiger Lebensraum für Menschen, Tiere und Pflanzen.

Entwickelt wurde das Label „StadtGrün naturnah“ im Rahmen des Kooperationsprojektes „Stadtgrün – Artenreich und Vielfältig“, das bis 2021 im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert wird. Im März 2018 haben das Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ und die Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH) erstmals das Label „StadtGrün naturnah“ an fünf Städte verliehen. Gold erhielten Frankfurt am Main und Hannover. Mit Silber wurde die Fachwerkstatt Wernigerode im Harz ausgezeichnet. Für nachahmenswerte Einzelprojekte erhielten Kirchhain und Neu-Anspach das Label in Bronze.

Neben Pirmasens wurden folgende Kommunen vom Bündnis für die Teilnahme am Labeling-Verfahren 2019 ausgewählt:

Augsburg, Günzburg, Peißenberg (Bayern)

Abtsgmünd, Kirchheim unter Teck, Viernheim (Baden-Württemberg)

Bad Wildungen, Darmstadt, Dreieich (Hessen)

Ilmenau (Thüringen)

Nettetal, Sankt Augustin (Nordrhein-Westfalen)

Plauen (Sachsen)

Preetz (Schleswig-Holstein)

Mit dieser Auswahl will das Bündnis nach eigenen Angaben ein möglichst breites Spektrum an Kommunen bezüglich des Stands der Umsetzung, der Einwohnerzahl und ihrer geografischen Lage abdecken.

www.stadtgrün-naturnah.de

***
Stadt Pirmasens

Autor: Mittelrhein-Tageblatt Redaktion